Akku-Heckenschere Test: Die besten Akku-Heckenscheren 2019 im Vergleich

Da die Akku-Heckenschere eines der beliebtesten und meist genutzten Akkugeräte für den Garten ist, existiert mittlerweile ein fast schon unüberschaubares Angebot an verschiedenen Geräten. Insbesondere deshalb war der Akku-Heckenschere Test 2019 für uns eine Mammutaufgabe, die wir aber letztlich erfolgreich meistern konnten. In diesem Artikel findet Ihr eine ausführliche Darstellung der Testergebnisse und eine Übersicht der unserer Meinung nach besten Akku-Heckenscheren in verschiedenen Volt-Segmenten. Zudem findet Ihr in unserem Ratgeber nützliche Infos, die Euch bei der Anschaffung einer neuen Heckenschere helfen können.

Akku-Heckenschere Test - Image zur Eröffnung des Artikels

1. Einleitung

Heckenscheren kommen in vielen verschiedenen Ausprägungen vor. Zunächst einmal wird zwischen manuellen- und motorbetriebenen Heckenscheren unterschieden. Unter den motorbetriebenen Geräten existieren wiederum diverse Varianten. „Klassische“ Motor-Heckenscheren, darunter verstehen wir Scheren mit einer Schwertlänge ab ca. 50 cm, werden in der Regel als Benziner, als kabelgebundene Geräte und auch als Akkulösungen angeboten. Selbiges gilt für Teleskop- bzw. Langstiel-Heckenscheren. Darüber hinaus gibt es ein relativ breites Angebot an, normalerweise batteriebetriebenen-, Strauch- und Grasscheren, die im weiteren Sinne auch als Heckenscheren zu kategorisieren sind. Im Vergleich zur klassischen Variante sind sie mit einer Schnittlänge zwischen 10 und 15 cm allerdings viel kleiner.

Aufgrund der Vielfältigkeit des Angebots an verschiedenen Heckenscheren nehmen wir im zweiten Kapitel dieses Berichts zunächst einmal eine Kategorisierung vor. Nach einer knappen Vorstellung unserer Vorgehensweise beim Akku-Heckenschere Test (Kapitel 3), präsentieren wir Euch dann im vierten Kapitel unsere Testsieger und die Testergebnisse für das Jahr 2019. In Kapitel 5 erhaltet Ihr Hintergrundinformationen rund um die Anschaffung einer neuen Akku-Heckenschere, wie z.B. eine Liste mit wichtigen Kriterien, die man beim Kauf beachten sollte. Das sechste und letzte Kapitel enthält eine übersichtliche Gegenüberstellung technischer Daten der im Rahmen des Tests betrachteten Akku-Heckenscheren.

2. Kategorisierung von Akku-Heckenscheren

Wie bereits in der Einleitung angedeutet, lassen sich Akku-Heckenscheren in die Kategorien (1) Klassische Heckenscheren, (2) Teleskop-Heckenscheren und (3) Strauchscheren einteilen. In den folgenden Absätzen erfolgt der Versuch einer Abgrenzung der drei benannten Segmente.

Klassische Akku-Heckenscheren: Eine „klassische“ Akku-Heckenschere wird nach unserer Begriffsdefinition für gewöhnliche Schneidearbeiten an Hecken und Büschen eingesetzt. Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal im Kontext der klassischen Akku-Heckenschere ist die Schwertlänge. Diese liegt bei kleineren Geräten typischerweise zwischen 40 und 55 cm. Größere Heckenscheren können ein bis zu 80 cm langes Scherenschwert haben. Ein anderes wichtiges Unterscheidungskriterium von Akku-Heckenscheren ist die Motorleistung. Mit einer Schere auf 14,4 Volt Basis lassen sich z.B. tendenziell keine dicken oder alten Äste durchtrennen. Eine 36- oder 40 Volt Heckenschere sollte dies im Normalfall schaffen.

Akku-Teleskop Heckenscheren: Einige Heckenarten, z.B. Kirschlorbeer- oder Eibenhecken, können über 5 Meter hoch werden. Für die Bearbeitung von Hecken solcher Höhe oder auch für schwer erreichbare Bodendecker werden normalerweise Teleskop-Heckenscheren eingesetzt. Praktisch gesehen ist eine Teleskop-Heckenschere eine „normale“ Heckenschere mit einer Verlängerung, dem sogenannten Teleskopstiel oder auch Langstiel. Akku-Teleskop Heckenscheren werden häufig als 18 Volt Geräte angeboten.

Akku-Strauchscheren: Akkubetriebene Strauchscheren werden vor allem für kleine Feinarbeiten im Garten, wie z.B. die Gestaltung von Buchsbäumen als Kugel oder Spirale, eingesetzt. Viele Strauchscheren können mit nur wenigen Handgriffen zur Grasschere umfunktioniert werden. Akku-Grasscheren werden ebenso für Detailarbeiten, wie z.B. das Nachschneiden von Rasenkanten, verwendet. Die Akkugeräte werden normalerweise als 3,6- oder 10,8 Volt Lösung angeboten. Es existieren zudem einige wenige Geräte auf 18 Volt Basis.

3. Unsere Vorgehensweise beim Test

In unserem diesjährigen Test haben wir uns auf die Überprüfung und Bewertung von klassischen Akku-Heckenscheren aus dem 18- und 36 Volt Segment fokussiert. Da bei Akku-Heckenscheren, ebenso wie z.B. auch bei Akku-Rasentrimmern, große Differenzen zwischen Geräten auf 18- und 36 Volt Basis bestehen (z.B. hinsichtlich Motorleistung oder Gewicht), haben wir unseren Test zweigeteilt. Das bedeutet, dass 18- und 36 Volt Scheren separat überprüft und bewertet wurden. Identisch war dabei jedoch der von uns angewendete 3-stufige Ansatz, den wir im Folgenden kurz erläutern.

Phase 1: In der ersten Phase haben wir das Internet nach den populärsten Akku-Heckenscheren durchforstet. Dabei wurden u.a. die Kundenbewertungen auf großen E-Commerce Plattformen analysiert und miteinander verglichen, die Berichte bekannter Testportale analysiert und eine Vielzahl von Blogartikeln und dazugehörigen Kommentaren ausgewertet. Nach der Verarbeitung der gesamten Gerätedaten wurde die Anzahl der Heckenscheren, die im weiteren Verlauf des Akku-Heckenschere Tests begutachtet werden sollen, auf sechs reduziert (jeweils drei Geräte pro Volt-Segment).

Phase 2: Die sechs übrig gebliebenen Akku-Heckenscheren wurden in der zweiten Phase unter Berücksichtigung der folgenden Testkategorien analysiert: 1. Performance, 2. Ergonomie und Anwendung, 3. Akku- und Ladetechnologie, 4. Lieferumfang und Preis. Dabei beinhaltet jede Testkategorie verschiedene Testkriterien.

TestkategorieTestkriterium
PerformanceDrehzahl
Schwertcharkteristika
Schnittergebnis
Anti-Blockier-System
Ergonomie und AnwendungGewicht
Handhabung
Lautstärke
Sicherheit
Akku- und LadetechnologieAkkusortiment
Akkulaufzeit
Ladezeit
Kompatibilität
Lieferumfang und PreisLieferumfang
Preis

Phase 3: In der dritten und letzten Phase des Akku-Heckenschere Tests erfolgte dann die finale Bewertung der sechs Akkugeräte. Dabei wurden die Geräte in jeder Testkategorie mit einer Punktzahl zwischen 0 und 10 beurteilt, um darauf basierend eine Gesamtbewertung pro Gerät zu ermitteln. Abhängig von dieser Gesamtbewertung wurden die Akku-Heckenscheren dann in eine Rangfolge gebracht und die Testsieger gekürt.

4. Akku-Heckenschere Test 2019: Die Ergebnisse

Im Folgenden findet Ihr den ausführlichen Bericht zum Akku-Heckenschere Test 2019. Dabei stellen wir Euch zuerst unsere Testsieger im 36 Volt-Segment (Kapitel 4.1.) vor und anschließend die drei besten Akku-Heckenscheren auf 18 Volt Basis (Kapitel 4.2.). Danach geben wir Euch in Kapitel 4.3. einen Überblick alternativer Heckenscheren mit anderer Spannung.

4.1. Die besten 36 Volt Akku-Heckenscheren

4.1.1. Vorstellung der Testsieger

Bosch Akku-Heckenschere AHS 5420 LI

1. Platz (9,5 von 10 Punkten)

Den ersten Platz im 36 Volt Akku-Heckenschere Test sicherte sich die Bosch AHS 5420 LI. Das Gerät hat mit 2.000 Umdrehungen pro Minute (U/min) eine hohe Leistung und ist zudem leicht und ergonomisch. Ein integriertes Anti-Blockier-System (ABS) macht die Anwendung sicherer und sorgt dafür, dass fast keine Vibration entsteht. Das Gerät von Bosch wird i.d.R. mit einem 1,3 Amperestunden (Ah) Akku, dessen Laufzeit bei ca. 50 Minuten liegt, betrieben.

Zum Testbericht
Weiter zu Amazon


Makita Akku-Heckenschere DUH 551

2. Platz (9,3 von 10 Punkten)

Die Makita Akku-Heckenschere DUH 551 belegte den zweiten Platz. Das herausragende Feature des Geräts ist der dreh- und justierbare Handgriff. Die Akku-Heckenschere überzeugt aber nicht nur ergonomisch, sondern auch technologisch. Die Makita DUH 551 wird gleichzeitig mit zwei 18 Volt Akkus betrieben, um daraus 36 Volt Power zu erzeugen. Der größte, kombinierte Akku verfügt über eine Kapazität von 5,0 Ah, wodurch Laufzeiten von 2 Std. und mehr kein Problem sind.

Zum Testbericht
Weiter zu Amazon


Metabo Akku-Heckenschere AHS 36V

3. Platz (9,0 von 10 Punkten)

Dritter wurde die Akku-Heckenschere AHS 36V von Metabo. Bemerkenswert ist, dass das Gerät zwar im Gesamtkontext des 36 Volt Akku-Heckenschere Tests „nur“ Rang 3 belegte, aber dennoch die Bestpunktzahl in der Kategorie Performance holte. Die Heckenschere verfügt mit einer Hubzahl von 2.700 U/min über extrem viel Power. Außerdem liefert sie die beste Schnittqualität. Das Gerät wird mit einem 1,5 Ah Akku betrieben. Die maximale Laufzeit liegt bei ca. 45 min.

Zum Testbericht
Weiter zu Amazon


4.1.2. Der Testbericht

Testkategorie #1 – Performance

36 Volt Akku-Heckenschere Test - Bild zur Testkategorie PerformanceMit 10 von 10 möglichen Punkten konnte die Metabo Akku-Heckenschere AHS 36V die Testkategorie Performance für sich entscheiden. Die 36 Volt Geräte von Bosch und Makita erhielten von uns beide jeweils 9 Punkte.

Drehzahl:

Die 36 Volt Akku-Heckenschere von Makita verfügt mit 2.000-3.600 Umdrehungen pro Minute (U/min) über den mit Abstand höchsten Drehzahlwert, auf den wir im Rahmen des gesamten Akku-Heckenschere Tests 2019 gestoßen sind. Dank des schnellen Motors lassen sich mit der Makita Akku-Heckenschere alle möglichen Hecken ohne größere Probleme bearbeiten. Die zweithöchste Drehzahl weist die 36 Volt Akku-Heckenschere von Metabo mit 2.700 U/min im Leerlauf auf. Die Umdrehungsfrequenz der 36 Volt Schere von Bosch liegt bei maximal 2.000 U/min.

Charakteristika des Schwerts:

Das imposanteste Scherenwert unter den drei Testsiegern im 36 Volt Segment hat unserer Meinung nach die Heckenschere von Makita. Die Klinge ist 55 cm lang und der Messerabstand (d.h. wie weit die Zacken auseinanderliegen) beträgt 27 mm. Die Schwerter der Akku-Heckenscheren von Bosch und Metabo sind mit 53 cm bzw. 54 cm ebenso ziemlich lang, der Messerabstand ist jedoch um einiges geringer (Bosch: 20 mm, Metabo: 18 mm). Bei der Akku-Heckenschere von Bosch hat uns die Sägefunktion am Schwertende sehr gut gefallen. Das Feature ermöglicht das Schneiden von bis zu 25 mm dicken Ästen.

Schnittergebnis:

Da die Beschaffenheit der Scherenschwerter bei den drei Akkugeräten ähnlich ist, liefern alle Heckenscheren auch eine vergleichbare, durchgehend gute, Schnittqualität. Das 36 Volt Gerät von Metabo konnte im Akku-Heckenschere Test dennoch herausstechen. Die Messer der AHS 36V wurden einer speziellen Geometrie folgend designt und die Messerzähne dabei so aufstellt, dass ein optimales Schnittergebnis erzielt werden kann. Die hohe Schnittleistung der Heckenschere wird durch ein zweistufig untersetztes Getriebe unterstützt.

Anti-Blockier-System (ABS):

Sowohl die 36 Volt Akku-Heckenschere von Bosch als auch das 36 Volt Gerät von Makita verfügen über ein integriertes ABS. Mittels einer speziellen Elektronik im Motor sorgt es dafür, dass die Messer bei harten oder dicken Ästen nicht stecken bleiben, sondern einfach die Laufrichtung ändern, so dass sie wieder an derselben Stelle ansetzen, bis der Ast ganz durchgeschnitten ist. In die Heckenschere von Metabo wurde im Gegensatz zu den anderen beiden Geräten kein ABS eingebaut.

Testkategorie #2 – Ergonomie und Anwendung

36 Volt Akku-Heckenschere Test - Bild zur Testkategorie ErgonomieIn der Testkategorie Ergonomie erzielten die Bosch AHS 5420 LI und die Makita DUH 551 den maximalen Wert von 10 Punkten. An die Akku-Heckenschere von Metabo haben wir 9 Punkte vergeben.

Gewicht:

Das leichteste 36 Volt Gerät, auf das wir bei unserem Akku-Heckenschere Test 2019 gestoßen sind, ist die Bosch AHS 5420 LI. Das Einzelgewicht der Heckenschere liegt bei lediglich 2,8 kg. Inkl. einem Akku mit einer Kapazität von 1,3- oder 2,6 Amperestunden (Ah) liegt das Gewicht der Lösung bei 3,5 kg. Die Akku-Heckenschere von Metabo ist mit einem Gesamtgewicht von knapp 4 kg ca. ein halbes Kilogramm schwerer. Noch schwerer ist die Lösung von Makita, deren Gesamtgewicht zwischen 4,5 und 5 kg liegt.

Handhabung:

Die 36 Volt Akku-Heckenschere von Bosch ist aber nicht nur sehr leicht, sondern wurde auch ergonomisch konzipiert. Das Gerät verfügt über eine optimale Balance und lässt sich sehr gut führen. Noch besser gefallen als die Lösung von Bosch hat uns im Kontext Handhabung jedoch die Akku-Heckenschere von Makita. Die Makita DUH 551 verfügt ebenso über eine optimale Gewichtsverteilung. Darüber hinaus ist der Handgriff der Heckenschere drehbar und in verschiedenen Winkeln einstellbar ist, wodurch sich auch schwierige Arbeitssituationen ideal bewältigen lassen.

Lautstärke:

In Sachen Lautstärke hatte die Akku-Heckenschere von Metabo knapp die Nase vorn. Mit einem Schalldruckpegel von nur 67 Dezibel ist das Gerät sehr leise, sogar leiser als einige von uns getestete 18 Volt Geräte. Auch die Heckenschere von Bosch ist mit einem Schalldruckpegel von nur 69 Dezibel sehr geräuscharm. Die 36 Volt Lösung von Makita ist deutlicher lauter (Schalldruckpegel: 81 Dezibel).

Sicherheit:

Alle drei von uns untersuchten Geräte verfügen über einen Sicherheitsschalter. Wird der Schalter losgelassen, setzt die Messerstopfunktion bei allen Geräten in weniger als einer Sekunde ein. Im Kontext der Sicherheit müssen die integrierten ABS bei den Akku-Heckenscheren von Bosch und Makita nochmals positiv hervorgehoben werden. Die Akku-Heckenschere von Metabo verfügt zwar über kein ABS im klassischen Sinne, dafür über einen Anstoßschutz, der den Anwender vor Rückschlägen schützt.

Testkategorie #3 – Akku- und Ladetechnologie

36 Volt Akku-Heckenschere Test - Bild zur Testkategorie Akku und LadetechnologieIn der dritten Testkategorie haben uns die innovativen Akku- und Ladelösungen von Makita begeistert. Dafür gab es 10 von 10 Punkte. Die Firmen Bosch und Metabo erhielten für Ihre Technologien jeweils 9 Punkte.

Akkusortiment:

Makita hat das größte Akkusortiment unter den von uns während des Akku-Heckenschere Tests 2019 begutachteten Herstellern. Wie weiter oben bereits angemerkt, wird die Makita Akku-Heckenschere DUH 551 mit zwei 18 Volt Akkus in Reihe (2 x 18 Volt = 36 Volt) betrieben. Es stehen dabei vier 18 Volt Lithium-Ionen Akkus mit Kapazitäten von 1,5, 3,0, 4,0 und 5,0 Ah zur Verfügung. Die Firmen Bosch und Metabo bieten „normale“ 36 Volt Akkus an. Die Kapazitäten der Bosch Akkus betragen 1,3, 2,6 und 4,0 Ah. Für die Heckenschere von Metabo stehen ebenso drei 36 Volt Akkus mit Kapazitäten von 1,5, 2,6 und 5,2 Ah bereit.

Akkulaufzeit:

In Kombination verfügen die beiden 18 Volt 5,0 Ah Akkus von Makita über einen Energiespeicher von 180 Wattstunden (Wh). Eine solche Menge an Energie gewährleistet die Nutzung der Akku-Heckenschere über einen Zeitraum von weit mehr als 2 Stunden. Allerdings sind größere Akkulösungen auch relativ schwer, was zu Nachteilen bei der Handhabung führt. Zudem sind sie nicht gerade günstig in der Anschaffung. Daher bieten alle drei Hersteller auch kleinere Akkus mit Kapazitäten zwischen 1,3 und 1,5 Ah an. Auch mit Batterien dieser Größenordnung lassen sich mit allen drei Heckenscheren Laufzeiten von bis zu 50 Minuten erzielen, was i.d.R. für den gewöhnlichen Gebrauch ausreicht.

Ladezeit:

Von der Firma Makita kommen auch die schnellsten Ladegeräte. So lässt sich der 1,5 Ah Akku von Makita, der in aller Regel für den Betrieb der Heckenscheren eingesetzt wird, mit den Schnellladegeräten DC18RC und DC18RD in nur 15 Minuten wieder voll aufladen. Die Ladegeräte von Bosch und Metabo benötigen für das Aufladen der 1,3 und 1,5 Ah Akkus allerdings auch nicht viel länger. Verwendet man die Schnellladelösungen der jeweiligen Hersteller, so liegen die Ladezeiten zwischen 20 Minuten und einer halben Stunde.

Kompatibilität mit anderen Akkugeräten:

Die im Rahmen des Akku-Heckenschere Tests vorgestellten Lithium-Ionen Akkus und Ladetechnologien sind nicht nur mit den Heckenscheren, sondern in der Regel auch mit allen anderen Akkugeräten der jeweiligen Hersteller kompatibel*. Falls mit dem Akku mehrere Geräte betrieben werden sollen, ist es wichtig, dass der jeweilige Hersteller über eine gute Auswahl an Akkugeräten verfügt. Dies ist sowohl für Metabo als auch für Bosch und Makita der Fall. Die beiden zuletzt genannten Anbieter verfügen über ein besonders großes und vielfältiges Sortiment an Akku-Gartengeräten. Falls Ihr Euch für andere 36 Volt Akkugeräte von Bosch oder Makita interessiert, solltet Ihr Euch z.B. einmal den Bericht zu unserem Akku-Laubbläser Test durchlesen. Auch hier liegen die Akkulösungen von Bosch und Makita auf den Plätzen eins und zwei.

* Der 1,5 Ah Akku von Metabo ist ausschließlich mit den 36 Volt Akku-Heckenscheren und -Bohrhammern kompatibel, jedoch nicht mit anderen Akkugeräten von Metabo.
Testkategorie 4 – Lieferumfang und Preis

36 Volt Akku-Heckenschere Test - Bild zur Testkategorie Lieferumfang und PreisIn in der letzten Testkategorie des 36 Volt Akku-Heckenschere Tests erzielte die Bosch AHS 5420 LI noch einmal den Maximalwert von 10 Punkten. Die anderen beiden Akku-Heckenscheren erreichten jeweils 8 Punkte.

Lieferumfang:

Die Akku-Heckenscheren von Bosch und Metabo können bei Amazon im Paket, d.h. zusammen mit einem Lithium-Ionen Akku und einem Ladegerät, bezogen werden. Die verschiedenen Komponenten können auch einzeln bestellt werden, falls man die Batterien schon besitzt und nur die Heckenschere kaufen will oder umgekehrt. Im Falle der Makita Akku-Heckenschere müssen alle Komponenten einzeln beschafft werden. Bei unserem Akku-Heckenschere Test (durchgeführt im März 2019) konnten wir keine kombinierten Angebote der Firma Makita finden.

Preis:

Die 36 Volt Akku-Heckenschere von Bosch hat uns nicht nur funktional und technisch, sondern auch durch ein starkes Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt. Die Lösungen von Metabo und Makita waren zum Erfassungszeitpunkt der Preis um einiges teurer.

Zusammenfassung der Ergebnisse:

Die folgende Tabelle gibt Euch einen abschließenden Überblick unserer Bewertung der 36 Volt Akku-Heckenscheren in den einzelnen Testkategorien und im Gesamtkontext.

BewertungBosch AHS 5420 LIMakita DUH 551Metabo AHS 36V
Performance9/109/1010/10
Ergonomie und Anwendung10/1010/109/10
Akku- und Ladetechnologie9/1010/109/10
Lieferumfang und Preis10/108/108/10
Gesamt9,5/109,3/109,0/10
Weiter zu AmazonWeiter zu AmazonWeiter zu Amazon

4.1.3. Alternative 36 Volt Heckenscheren

Die meisten Akku-Heckenscheren auf 36 Volt Basis haben ein zwischen 50- und 60 cm langes Scherenschwert. Dies gilt auch für die drei von uns gekürten Testsieger von Bosch, Makita und Metabo. Zwei der drei genannten Gerätehersteller, nämlich Makita und Metabo, verfügen außerdem über alternative Varianten mit einem mehr als 60 cm langen Schwert. Die Schwertlänge der Makita DUH 651 beträgt 65 cm und die der Metabo AHS 36-65V liegt bei 63 cm. Ein längeres Schwert erscheint auf den ersten Blick vorteilhaft. Allerdings gehen damit auch negative Aspekte einher, wie z.B. ein geringfügig höheres Gesamtgewicht und damit verbunden ein schwierigeres Gerätehandling.

Neben den 36 Volt Geräten von Bosch, Makita und Metabo existieren selbstverständlich auch noch 36 Volt Heckenscheren anderer Hersteller, wie z.B. der beiden US-amerikanischen Unternehmen Black + Decker (GTC 3655) sowie Dewalt (DCM 583). Weitere Akku-Heckenscheren auf 36 Volt Basis bieten bspw. die beiden japanischen Firmen Dolmar (AH 3756 und AH 3766) und Ryobi (RHT 36) an.

4.2. Die besten 18 Volt Akku-Heckenscheren

4.2.1. Vorstellung der Testsieger

Bosch Akku-Heckenschere AHS 50-20 LI

1. Platz (9,8 von 10 Punkten)

Die Akku-Heckenschere von Bosch belegte auch im 18 Volt Segment den ersten Platz. In der Testkategorie Performance hat das Gerät vor allem durch ein gutes Schnittergebnis, maßgeblich unterstützt durch das integrierte ABS, überzeugt. Die Bosch AHS 50-20 LI ist mit knapp 3 kg (inkl. Akku) zudem die leichteste Lösung, die wir im Akku-Heckenschere Test 2019 überhaupt getestet haben. Die max. Akkulaufzeit liegt, je nach Kapazität des Akkus, bei bis zu 50 Minuten.

Zum Testbericht
Weiter zu Amazon


Einhell Akku-Heckenschere GE-CH 1855 LI

2. Platz (9,5 von 10 Punkten)

Zweiter wurde die Einhell Akku-Heckenschere GE-CH 1855 LI. In den beiden Testkategorien Performance sowie Ergonomie und Anwendung erzielte das Gerät von Einhell sehr gute Werte, die jeweils nur knapp hinter denen des Testsiegers von Bosch lagen. Im Bereich Technologie schneidet die Einhell GE-CH 1855 LI sogar am besten ab. Insgesamt stehen drei Akkus zur Verfügung. Der größte Akku verfügt über eine Kapazität von 5,2 Ah und ermöglicht Laufzeiten von bis zu 2 Std.

Zum Testbericht
Weiter zu Amazon


Black + Decker Akku-Heckenschere GTC 1850

3. Platz (8,8 von 10 Punkten)

Die 18 Volt Akku-Heckenschere der Firma Black + Decker wurde mit dem dritten Rang ausgezeichnet. Die GTC 1850 hat zwar etwas weniger Power als die beiden erstplatzierten Geräte, liefert aber trotzdem ein gutes Schnittergebnis. Aufgrund eines verhältnismäßig großen Messerabstands lassen sich auch dickere Äste gut bearbeiten. Auch in allen anderen Bereichen des Akku-Heckenschere Tests erzielte das Gerät von Black + Decker gute bis sehr gute Werte.

Zum Testbericht
Weiter zu Amazon


4.2.2. Der Testbericht

Testkategorie #1 – Performance

18 Volt Akku-Heckenschere Test - Bild zur Testkategorie PerformanceDie 18 Volt Akku-Heckenschere von Bosch hat in der Testkategorie Performance mit 10 von 10 Punkten gewonnen. An die 18 Volt Akku-Heckenschere von Einhell haben wir 9 Punkte und an das Gerät von Black + Decker 8 Punkte vergeben.

Drehzahl:

Die Drehzahl der beiden Akku-Heckenscheren von Bosch und Einhell liegt über 2.000 U/min. Damit verfügen die beiden Geräte über ein gehöriges Maß an Power, vor allem wenn man bedenkt, dass es sich „nur“ um 18 Volt Anwendungen handelt. Die 18 Volt Lösung von Black + Decker liegt mit einer Drehzahl von lediglich 1.300 Umdrehungen ein ganzes Stück hinter den Akku-Heckenscheren der deutschen Gerätehersteller Bosch und Einhell.

Charakteristika des Schwerts:

Die Schwertlänge aller von uns während des Akku-Heckenschere Tests begutachteten 18 Volt Geräte liegt zwischen 50 und 55 cm. Der Messerabstand beträgt mindestens 15 mm. Den Topwert in Sachen Messerlänge liefert die 18 Volt Akku-Heckenschere von Einhell mit 55 cm. Die Schwerter der Geräte von Bosch und Black + Decker sind 50 cm lang. Über den größten Messerabstand verfügt die Bosch AHS 50-20 mit 20 mm (Black + Decker 18 mm; Einhell 15 mm).

Schnittergebnis:

Eng verzahnt mit den Charakteristika des Schwerts der Schere ist letztlich die Qualität des Heckenschnitts. Hierbei ist vor allem wichtig, ob und wie gut eine Heckenschere sowohl den Formschnitt von jungen Trieben als auch den Rückschnitt größerer Hecken bewältigen kann. Dies ist mit allen drei Geräte sehr gut gelungen, wobei uns die Akku-Heckenschere von Bosch in Sachen Schnittqualität am meisten überzeugt hat.

Anti-Blockier-System (ABS):

Ebenso wie die 36 Volt Bosch Akku-Heckenschere, verfügt auch die 18 Volt Lösung von Bosch über ein integriertes ABS, mittels dessen verhindert wird, dass die Heckenschere in einem oder mehreren Ästen stecken bleibt. Die beiden anderen Akku-Heckenscheren von Einhell und Black + Decker verfügen nicht über ein solches Feature.

Testkategorie #2 – Ergonomie und Anwendung

18 Volt Akku-Heckenschere Test - Bild zur Testkategorie ErgonomieAuch in der zweiten Testkategorie konnte die 18 Volt Akku-Heckenschere von Bosch mit starken 10 von 10 Punkten überzeugen. Die beiden anderen Geräte erhielten jeweils 9 Punkte in der Testkategorie Ergonomie und Anwendung.

Gewicht:

Da die Heckenschere während des Arbeitsvorgangs ausschließlich getragen wird, ist im Kontext der Ergonomie das Gewicht der Lösung eines der wichtigsten Kriterien. Das leichteste Gerät, das wir im Rahmen unserer Akku-Heckenschere Tests 2019 überhaupt getestet haben, ist die Bosch AHS 50-20 LI. Ohne den Akku wiegt das Gerät lediglich 2,5 kg. Damit ist die Akku-Heckenschere von Bosch etwas leichter als die Heckenscheren von Einhell und Black + Decker (jeweils 2,6 kg). Nimmt man den Akku hinzu, liegt das Gewicht der Lösung von Bosch bei ca. 2,9 kg und das der Lösungen von Einhell und Black + Decker bei über 3 kg.

Handhabung:

Da die Akku-Heckenschere von Bosch sehr leicht ist, liegt das Gerät auch angenehm in der Hand. Außerdem liegt die Heckenschere, wie auch alle anderen uns bekannten Akkugeräte der Firma Bosch, jederzeit perfekt im Gleichgewicht, was die komfortable Anwendung nochmals unterstützt. Die Akku-Heckenscheren von Einhell und Black + Decker sind ebenso ergonomisch konzipiert, kamen aber beim Akku-Heckenschere Test in Sachen Handling nicht an das Gerät von Bosch ran.

Lautstärke:

Ein weiterer Pluspunkt für die Akku-Heckenschere von Bosch ist, dass das Gerät mit einem Schalldruckpegel von nur 71 Dezibel sehr leise ist. Im Vergleich dazu werden die Akku-Heckenschere von Black + Decker und das Gerät von Einhell mit einem Schalldruckpegel von fast 74 Dezibel schon fast als laut empfunden.

Sicherheit:

Wie alle Akku-Heckenscheren, verfügen auch unserer drei Testsieger im 18 Volt Segment über zwei Sicherheitsschalter, die während der Anwendung stets getätigt werden müssen. Sobald der Schalter losgelassen wird, hören bei allen drei Geräten die Messer innerhalb kürzester Zeit auf zu arbeiten (< 1 Sekunde). Dass die 18 Volt Akku-Heckenschere von Bosch über ein integriertes ABS verfügt, ist im Kontext der Anwendungssicherheit nochmals hervorzuheben, da dadurch die Gefahr von Rückschlägen so gut wie beseitigt wird.

Testkategorie #3 – Akku- und Ladetechnologie

18 Volt Akku-Heckenschere Test - Bild zur Testkategorie TechnologieIn der dritten Testkategorie des 18 Volt Akku-Heckenschere Tests belegte die Lösung von Einhell mit 10 von 10 möglichen Punkten ganz klar den ersten Platz. Bosch und Black + Decker erzielten 9 bzw. 8 Punkte.

Akkusortiment:

Für die Akku-Heckenschere von Einhell stehen fünf 18 Volt Lithium-Ionen Akkus mit Kapazitäten von 1,5, 2,0, 3,0, 4,0 und 5,2 Ah bereit. Für die 18 Volt Akkugeräte der Hersteller Bosch und Black + Decker stehen Akkus mit Kapazitäten zwischen 1,5 und 4,0 Ah (Black + Decker) bzw. 1,5 und 2,5 Ah (Bosch) zur Verfügung. Die Akkus aller drei Hersteller können mit entsprechenden Schnellladegeräten wieder aufgeladen werden.

Akkulaufzeit:

Einhell verfügt nicht nur über das größte Sortiment an Lithium-Ionen Akkus, sondern stellt mit dem 5,2 Ah Akku den größten Akku überhaupt, den wir bei unserem Akku-Heckenschere Test im 18 Volt Segment vorgefunden haben. Die Laufzeit des Akkus ist entsprechend lang. Wir haben den 5,2 Ah Akku zwar nicht explizit getestet, wissen aber, dass bereits der 1,5 Ah Akku von Einhell bis zu einer Stunde durchhält. Verwendet man diesen Wert als Basis für eine Hochrechnung, erhält man für den 5,2 Ah Akku eine Laufzeitangabe von mehr als zwei Stunden. Im Gegensatz dazu liegen die Laufzeiten der Akkus von Bosch „nur“ zwischen 30 und 60 Minuten (je nach Akkuversion). Der 4,0 Ah von Black + Decker schafft es immerhin auf knapp 1,5 Stunden Laufzeit.

Ladezeit:

Das 18 Volt Schnellladegerät von Einhell ist mit einem Ladestrom von 3 Ampere (A) das schnellste unter den von uns betrachteten Ladegeräten. Der 1,5 Ah Akku lässt sich mit dem Einhell Lader in nur 30 Minuten voll aufladen. Die Aufladung des großen 5,2 Ah Akkus dauert allerdings ca. zwei Stunden. Die Ladezeiten für die Akkus von Bosch und Black + Decker liegen für die 1,5 Ah Akkus bei ca. 60 Minuten. Das Wiederaufladen der größeren Akkus von Bosch und Black + Decker dauert entsprechend länger.

Kompatibilität mit anderen Akkugeräten:

Wie Ihr wisst, stellen die Firmen Bosch, Einhell und Black + Decker nicht nur Heckenscheren, sondern auch viele andere Akku-Gartengeräte, wie z.B. Akku-Rasentrimmer oder Akku-Rasenmäher, her. Die von uns während des Akku-Heckenschere Tests 2019 untersuchten Akku- und Ladelösungen sind allesamt universal einsetzbar, d.h. können mit allen Akkugeräten des jeweiligen Herstellers kombiniert werden. Bosch stellt im 18 Volt Segment das größte Sortiment an Akkugeräten bereit. In den letzten ein bis zwei Jahren hat vor allem die Firma Einhell große Fortschritte gemacht und verfügt mittlerweile ebenso über viele, gute Akkugeräte.

Testkategorie #4 – Lieferumfang und Preis

18 Volt Akku-Heckenschere Test - Bild zur Testkategorie Lieferumfang und PreisIn der letzten unserer vier Testkategorien des 18 Volt Akku-Heckenschere Tests 2019 vergaben wir an die drei Akku-Heckenscheren von Bosch, Einhell und Black + Decker jeweils die Maximalpunktzahl von 10 Punkten.

Lieferumfang:

Für alle drei Hersteller besteht die Möglichkeit, ein komplettes Set, bestehend aus einer Akku-Heckenschere, einer oder mehreren Lithium-Ionen Batterien und einem Ladegerät, zu kaufen. Beschafft man sich die Ware online (z.B. über Amazon), lassen sich in aller Regel durch die Bestellung eines kombinierten Angebots erhebliche Preisvorteile erzielen. Die Lösungskomponenten (d.h. Anwendung, Akku(s), Ladegerät) können aber auch alle einzeln bestellt werden. Das ist wiederum wichtig, falls z.B. bereits ein einsetzbarer Akku vorhanden ist, ein Ersatzakku nachbestellt werden soll oder Ähnliches.

Preis:

Preislich liegen die drei vorgestellten 18 Volt Lösungen alle in etwa gleich auf und haben uns bei unserem Akku-Heckenschere Test allesamt mit sehr geringen Anschaffungskosten (bei einer durchweg guten Produktqualität) überzeugt.

Zusammenfassung der Ergebnisse:

In der folgenden Darstellung findet Ihr zusammenfassend die gesamte Bewertung von unserem 18 Volt Akku-Heckenschere Test 2019 in der Übersicht.

BewertungBosch AHS 50-20 LIEinhell GE-CH 1855 LIBlack+Decker GTC 1850
Performance10/109/108/10
Ergonomie und Anwendung10/109/109/10
Akku- und Ladetechnologie9/1010/108/10
Lieferumfang und Preis10/1010/1010/10
Gesamt9,8/109,5/108,8/10
Weiter zu AmazonWeiter zu AmazonWeiter zu Amazon

4.2.3. Alternative 18 Volt Heckenscheren

Zusätzlich zu der im Testbericht vorgestellten Heckenschere verfügt die Firma Bosch mit der AHS 55-20 LI über ein weiteres 18 Volt Modell mit einem 5 cm längeren Scherenschwert. Falls die Wahl auf ein Gerät Bosch gefallen ist und ein längeres Schwert notwendig sein sollte, würden wir allerdings nicht die AHS 55-20 LI wählen, sondern direkt auf die weiter oben vorgestellte 36 Volt Heckenschere zurückgreifen.

Die Fabrikanten der anderen beiden vorgestellten Scheren im 18 Volt Bereich, d.h. Einhell und Black + Decker, verfügen über kein weiteres Modell in diesem Volt-Segment. Natürlich gibt es auch im 18 Volt Segment noch diverse Heckenscheren anderer Gerätehersteller. Ein vor allem in Deutschland beliebtes Gerät ist die Gardena Akku-Heckenschere Comfort Cut Li-18/50. Weitere Beispiele bieten die Ryobi OHT 1855R, die Dewalt DHC 563 sowie die 18 Volt Akku-Kombi-Heckenschere der US-Firma Grizzly.

4.3. Andere Akku-Heckenscheren

Wir haben bereits angedeutet, dass es neben den analysierten 18- und 36 Volt Geräten auch Heckenscheren mit anderer Spannung gibt. Grundsätzlich wird dabei zwischen drei Kategorien unterschieden:

Akku-Heckenscheren mit Spannung < 18 Volt: Es gibt nicht viele Akku-Heckenscheren kleiner 18 Volt, aber sie existieren. Ein Beispiel bietet die Akku-Heckenschere EasyCut Li 14,4V von Gardena. Im Gegensatz zu den oben vorgestellten Geräten, deren Schwertlänge zwischen 50 und 65 cm liegt, ist das Schwert der Heckenschere von Gardena lediglich 40 cm lang. Außerdem ist die Motorleistung geringer als die von herkömmlichen Akku-Heckenscheren. Daher stößt sie schon beim Schneiden kleinerer Äste an ihre Grenzen.

Akku-Heckenscheren mit Spannung zwischen 18 und 36 Volt: Darüber hinaus gibt es mehrere Geräte mit einer Spannung zwischen 18- und 36 Volt. Diese Geräte laufen normalerweise entweder auf 20- oder 24 Volt Basis. Die Heckenscheren von Worx (WG260), IKRA (IHAS 20-1) und VonHaus (Akku-Heckenschere 20V) laufen bspw. allesamt auf 20 Volt. Einige Heckenscheren der Hersteller Greenworks (2200107UA) und Grizzly (AHS 2420) werden mit einem 24 Volt Motor betrieben.

Akku-Heckenscheren mit Spannung > 36 Volt: Zu guter Letzt gibt es auch 40 Volt und sogar 72 Volt-starke Akku-Heckenscheren. Die Fabrikanten Worx, IKRA und Greenworks haben allesamt 40 Volt Geräte im Sortiment. Dies gilt auch für FUXTEC, die mit der Akku-Heckenschere E522D ebenso ein solides 40 Volt Gerät anbieten. Die Firma Wolf, auf deren Akkugeräte wir schon in unserem Akku-Rasentrimmer- und Akku-Rasenmäher Test eingegangen sind, bietet seinen Kunden mit der Li-Ion Power 55 H eine 72 Volt Lösung an.

5. Ratgeber: Auf was man beim Kauf einer Akku-Heckenschere achten sollte

5.1. Akku-, Benzin- und Elektro-Heckenscheren im Vergleich

In der Regel werden Akku-Heckenscheren im Rahmen des Geräteauswahlprozesses mit klassischen Benzin- und Elektro-Heckenscheren verglichen. Da es relativ zweitaufwendig ist, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Geräte herauszuarbeiten und diese miteinander zu vergleichen, haben wir für Euch in diesem Kapitel die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

5.1.1. Vorteile von Akku-Heckenscheren

Akku-Heckenschere Vorteile und Nachteile Kein Schadstoffausstoß: Akku-Heckenscheren sind, im Gegensatz zu benzinbetriebenen Scheren, emissionsfrei. Dies bietet einen großen Vorteil. Zum einen profitiert die Umwelt davon, da diese nicht mit schädlichen Abgasen verpestet wird. Zum anderen profitiert der Anwender selbst, da dieser keine Gefahr läuft, während der Anwendung der Heckenschere Abgase und Schadstoffe einzuatmen.

Reduzierter Lärmpegel: Die meisten Benzin-Heckenscheren haben einen Schalldruckpegel von mehr als 90 Dezibel. Damit sind sie viel lauter als Akku-Heckenscheren, deren Schalldruckpegel normalerweise bei maximal 80 Dezibel liegt. Einige der von uns getesteten Akkugeräte haben sogar einen Schalldruckpegel kleiner 70 Dezibel, wie z.B. die zuvor vorgestellten 18- und 36 Volt Akku-Heckenscheren der Firma Bosch.

Einfaches Handling: Akku-Heckenscheren sind im Normalfall viel leichter als ihre benzinbetriebenen Konkurrenten. Die Gründe dafür sind zweiteilig. Auf der einen Seite ist die an der Akku-Heckenschere angebrachte Batterie leichter als der Benzintank (inkl. Benzin). Auf der anderen Seite werden bei Akku-Heckenscheren in der Regel leichtere Materialien verbaut. Das insgesamt geringere Gewicht des Akkugeräts resultiert in einem angenehmeren Gerätehandling. Dies ist vor allem dann von großem Vorteil, wenn die Schere für einen längeren Zeitraum ohne Unterbrechung eingesetzt werden soll.

Flexibel einsetzbar: Nachdem die letzten drei Absätze auf einen Vergleich von Akku- und Benzingeräten abzielten, beschreibt dieser Punkt einen Vorteil der Akkuschere gegenüber der kabelgebundenen Variante. Der Vorteil ist in der größeren Flexibilität zu sehen. Da Akku-Heckenscheren kabellos sind, können sie nämlich jederzeit und überall eingesetzt werden – und zwar ohne lästiges Kabel und ohne die Notwendigkeit einer Steckdose.

5.1.2. Nachteile von Akku-Heckenscheren

Nach unserem Empfinden haben Akku-Heckenscheren keine Nachteile gegenüber Benzin- und Elektrogeräten. Die Akku-Heckenscheren der neuesten Generation sind mittlerweile sehr leistungsstark und können mit den bekannten Benzin-Heckenscheren für den Heim- und Hobbymarkt allemal mithalten. Aufgrund des rasanten Fortschritts der Lithium-Ionen Technologie halten die Akkus heutzutage auch lange genug durch. In unserem Akku-Heckenschere Test zeigt sich, dass selbst die kleineren Batterien (z.B. mit 1,5 Ah) Energie für Arbeiten von mindestens 30 Minuten liefern. Sollte dies nicht ausreichen, bieten fast alle Hersteller auch größere Batterien (z.B. mit 3,0- oder 5,0 Ah) an.

5.2. Wichtige Kaufkriterien bei Akku-Heckenscheren: Eine Checkliste

Da die Heckenschere nach dem Rasenmäher das wohl am meisten genutzte Gartengeräte überhaupt ist, existiert konsequenterweise auch ein sehr großes Angebot derer. Die im Markt verfügbaren Akku-Heckenscheren unterscheiden sich hinsichtlich Motorleistung, Schwertlänge, Messerabstand, Lauf- und Ladezeit, usw. Die Auswahl der „richtigen“ Heckenscheren ist daher gar nicht so einfach. Deshalb stellen wir Euch in diesem Kapitel die unserer Meinung nach wichtigsten Kriterien vor, auf die Ihr beim Kauf einer neuen Heckenschere achten solltet.

5.2.1. Leistungsbezogene Kriterien

Motorleistung: Ein für viele Nutzer sehr wichtiges Merkmal einer Akku-Heckenscheren ist deren Motorleistung. Solltet Ihr Eure Heckenschere nicht nur zum Formen von Hecken, sondern auch für das Schneiden von etwas dickeren Ästen verwenden wollen, gilt es auf die Leistungsstärke des Gartengeräts zu achten. Wie leistungsstark eine Heckenschere ist, könnt Ihr von der Wattzahl (W) des Motors und der Drehzahl, gemessen in Umdrehungen pro Minute (U/min), ableiten.

Scherenschwert: Ein anderes, für die meisten Anwender ebenso wichtiges, Kriterium beim Kauf einer neuen Akku-Heckenschere ist das Scherenschwert. Hierbei geht es zum einen um die Schwertlänge. Falls Ihr hohe Hecken schneiden möchtet, solltet Ihr auf ein ausreichend langes Schwert achten. Zum anderen geht es im Kontext des Scherenschwerts um den Messerabstand, d.h. wie weit die einzelnen Zacken des Schwerts auseinanderliegen. Umso weiter die Zacken voneinander entfernt sind, umso dicker sind auch die Äste, die sich mit dem Gerät durchtrennen lassen. Einige Akku-Heckenscheren verfügen darüber hinaus über eine integrierte Sägefunktion.

Anti-Blockier-System (ABS): Zu guter Letzt ist vielen Heim- und Hobbygärtnern die Verfügbarkeit eines integrierten ABS wichtig. Wie bereits in Kapitel 4 erwähnt, verhindert ein ABS, dass die Heckenschere bei dickeren Ästen „stecken“ bleibt, in dem es dafür sorgt, dass die Heckenschere in einem solchen Fall sofort die Laufrichtung ändert. Das ABS ermöglicht somit ein unterbrechungsfreies Arbeitserlebnis.

5.2.2. Anwendungsbezogene Kriterien

Gewicht: Wie bei allen anderen Akkugeräten ist das Gewicht auch bei Heckenscheren ein zentrales Entscheidungskriterium im Hinblick auf die Geräteergonomie und Anwendbarkeit. Die Anschaffung einer relativ leichten Heckenschere ist nach unserem Erachten insbesondere dann sinnvoll, wenn die Heckenschere für längere Arbeitsphasen ohne Unterbrechung eingesetzt werden soll. Das Gewicht der von uns untersuchten 18 Volt Akku-Heckenscheren liegt zwischen 2 und 3 kg. Die getesteten 36 Volt Akku-Heckenscheren wogen etwa zwischen knapp 3 und 4 kg (alle Angaben exklusive der Batterie).

Lautstärke: Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium bei Heckenscheren ist die Lautstärke des Geräts. Dies gilt insbesondere für Anwender, die das Gerät in lärmsensiblen Gegenden, z.B. im Garten eines Reihenhauses, einsetzen wollen. Die Lautstärke einer Heckenschere wird in der Regel über den Schalldruckpegel (in Dezibel) angegeben. Sie liegt bei Akku-Heckenscheren der neuesten Generation normalerweise zwischen ca. 65 und 80 Dezibel.

5.2.3. Technologiebezogene Kriterien

Akku- und Ladetechnologie: Wie bereits in Kapitel 5.1.2. erläutert, lassen sich bereits mit den meisten kleineren Batterien Laufzeiten von mindestens 30 Minuten erzielen. Bei Einsatz größerer Batterien mit höherer Kapazität können sogar Akkulaufzeiten von 2 Stunden und mehr erreicht werden. Eine detaillierte Auflistung der durchschnittlichen Laufzeiten der von uns analysierten Akkus findet Ihr in Kapitel 6 (Technische Daten). Dort findet Ihr auch die durchschnittlichen Ladezeiten, d.h. die Dauer der Wiederaufladung der Batterien. Im Kontext der Akkuladezeiten bestehen erhebliche Unterschiede. Falls Ihr einer kurzen Ladezeit einen hohen Wert beimesst, so solltet Ihr diesen Faktor bei der Auswahl des Herstellers entsprechend berücksichtigen.

Kompatibilität von Akkus und Ladegeräten: Die multiple Einsetzbarkeit von Akkus und Ladegeräten ist insbesondere dann ein wichtiges Kaufkriterium, falls Ihr diese nicht nur in Kombination mit Eurer Heckenscheren, sondern ebenso mit anderen Akku-Gartengeräten, wie z.B. Rasenmäher, Rasentrimmer, Laubsauger, etc. einsetzen möchtet. Glücklicherweise setzen die meisten Hersteller auf sogenannte Insellösungen, d.h. dass sowohl Akkus als auch Ladegeräte mit allen Geräten der jeweiligen Voltkategorie (z.B. 18 Volt, 36 Volt) kompatibel sind. Insofern Ihr mittel- oder langfristig neben der Heckenschere noch weitere Akku-Gartengeräte anschaffen möchtet, solltet Ihr darauf achten, dass der von Euch ausgewählte Hersteller diese auch anbietet und die Geräte Eure Anforderungen erfüllen.

5.2.4. Preisbezogene Kriterien

Last but not least ist natürlich der Preis ein wichtiger Faktor bei der Anschaffung einer neuen Akku-Heckenschere. Dieser setzt sich aus dem Preis für die Heckenschere selbst und den Kosten für Batterien und dem Ladegerät zusammen. Die Betriebskosten, d.h. die Energiekosten für die Wiederaufladung der Batterien, sind unserer Meinung nach zu vernachlässigen. Wer diese dennoch in der Kalkulation berücksichtigen möchte, kann pauschal mit 30 Cent pro Kilowattstunde (kWh) rechnen.

5.3. Akku-Heckenschere Point of Sale

Wie die meisten Akkugeräte für den Garten können auch Heckenscheren online (d.h. im Internet) und offline bezogen werden. Falls Ihr Eure Schere online kaufen möchtet, so ist unserer Meinung Amazon, aufgrund der dort vorzufindenden großen Auswahl, eine sehr gute Option. Offline findet Ihr Akku-Heckenscheren klassischerweise in Baumärkten und beim Fachhandel. Ein dortiger Kauf macht vor allem dann Sinn, wenn Ihr noch offene Fragen habt, die Ihr gerne mit einer Fachkraft besprechen möchtet. Weiterhin werden Akku-Heckenscheren teilweise auch bei Discountern, wie z.B. Aldi oder Lidl, angeboten.

6. Technische Daten

6.1. Technische Daten der 36 Volt Akku-Heckenscheren

Technische Daten (36 Volt Segment)Bosch AHS 5420 LIMakita DUH 551Metabo AHS 36V
Performance
Drehzahl2.000 U/min2.000 - 3.600 U/min2.700 U/min
Schwertlänge54 cm55 cm53 cm
Messerabstand20 mm27 mm18 mm
Messerstopfunktion+++
Anti-Blockier-System (ABS)++-
Ergonomie und Anwendung
Gewicht Gerät2,8 kg3,8 kg3,2 kg
Lautstärke69 db(A)81 db(A)67 db(A)
Sicherheitsschalter+++
Schutzschild+++
Akku- und Ladetechnologie
AkkusortimentLi-Ion 1,3 Ah
Li-Ion 2,6 Ah
Li-Ion 4,0 Ah
Li-Ion 1,5 Ah
Li-Ion 3,0 Ah
Li-Ion 4,0 Ah
Li-Ion 5,0 Ah
Li-Ion 1,5 Ah
Li-Ion 2,6 Ah
Li-Ion 5,2 Ah
Spannung36 Volt2 x 18 Volt36 Volt
Verfügbare Energie1,3 Ah: 46,8 Wh
2,6 Ah: 93,6 Wh
4,0 Ah: 144 Wh
1,5 Ah: 54 Wh
3,0 Ah: 108 Wh
4,0 Ah: 144 Wh
5,0 Ah: 180 Wh
1,5 Ah: 54 Wh
2,6 Ah: 93,6 Wh
5,2 Ah: 187,2 Wh
Akkulaufzeit *1,3 Ah: ca. 45 min
2,6 Ah: ca. 90 min
4,0 Ah: ca. 120 min
1,5 Ah: ca. 50 min
3,0 Ah: ca. 90 min
4,0 Ah: ca. 120 min
5,0 Ah: > 120 min
1,5 Ah: ca. 50 min
2,6 Ah: ca. 90 min
5,2 Ah: > 120 min
Ladezeit (Standardladegerät)*1,3 Ah: ca. 45 min
2,6 Ah: ca. 90 min
4,0 Ah: ca. 135 min
s. unten1,5 Ah: ca. 35 min
2,6 Ah: ca. 60 min
5,2 Ah: ca. 120 min
Ladezeit (Schnellladegerät)*1,3 Ah: ca. 30 min
2,6 Ah: ca. 50 min
4,0 Ah: ca. 70 min
1,5 Ah: ca. 15 min
3,0 Ah: ca. 22 min
4,0 Ah: ca. 36 min
5,0 Ah: ca. 45 min
1,5 Ah: ca. 20 min
2,6 Ah: ca. 30 min
5,2 Ah: ca. 60 min

6.2. Technische Daten der 18 Volt Akku-Heckenscheren

Technische Daten (18 Volt Segment)Bosch AHS 50-20 LIEinhell GE-CH 1855 LIBlack+Decker GTC 1850
Performance
Drehzahl2.200 U/min2.200 U/min1.300 U/min
Schwertlänge52 cm55 cm50 cm
Messerabstand15 mm15 mm18 mm
Messerstopfunktion+++
Anti-Blockier-System (ABS)+--
Ergonomie und Anwendung
Gewicht Gerät2,3 kg2,6 kg2,6 kg
Lautstärke66 db(A)73,8 db(A)73,8 db(A)
Sicherheitsschalter+++
Schutzschild-++
Akku- und Ladetechnologie
AkkusortimentLi-Ion 1,5 Ah
Li-Ion 2,0 Ah
Li-Ion 2,5 Ah
Li-Ion 1,5 Ah
Li-Ion 2,0 Ah
Li-Ion 3,0 Ah
Li-Ion 4,0 Ah
Li-Ion 5,2 Ah
Li-Ion 1,5 Ah
Li-Ion 2,0 Ah
Li-Ion 4,0 Ah
Spannung18 Volt18 Volt18 Volt
Verfügbare Energie1,5 Ah: 27 Wh
2,0 Ah: 36 Wh
2,5 Ah: 45 Wh
1,5 Ah: 27 Wh
2,0 Ah: 36 Wh
3,0 Ah: 54 Wh
4,0 Ah: 72 Wh
5,2 Ah: 93,6 Wh
1,5 Ah: 27 Wh
2,0 Ah: 36 Wh
4,0 Ah: 72 Wh
Akkulaufzeit *1,5 Ah: ca. 35 min
2,0 Ah: ca. 50 min
2,5 Ah: ca. 60 min
1,5 Ah: bis zu 60 min
2,0 Ah: bis zu 90 min
3,0 Ah: bis zu 120 min
4,0 Ah: > 120 min
5,2 Ah: > 120 min
1,5 Ah: ca. 35 min
2,0 Ah: ca. 46 min
4,0 Ah: bis zu 90 min
Ladezeit *1,5 Ah: ca. 60 min
2,0 Ah: ca. 85 min
2,5 Ah: ca. 100 min
1,5 Ah: ca. 30 min
2,0 Ah: ca. 40 min
3,0 Ah: ca. 60 min
4,0 Ah: ca. 90 min
5,2 Ah: ca. 130 min
1,5 Ah: ca. 60 min
2,0 Ah: ca. 80 min
4,0 Ah: n/a
* Akkulaufzeiten und Ladezeiten wurden teilweise berechnet.