Einhell Mähroboter: Test und Vergleich aller Geräte

Während unserer Analyse des Mähroboter Sortiments der Firma Einhell haben wir insgesamt 17 verschiedene Modelle gezählt und überprüft. Die Modelle lassen sich in fünf unterschiedliche Produktgruppen bzw. Serien aufteilen. Die Produktgruppe Freelexo LCD BT+ beinhaltet die leistungsstärksten und funktionsreichsten Roboter. Einer davon ist der Einhell Mähroboter Freelexo 750 LCD BT+, den wir Euch im ersten Kapitel dieses Berichts ausführlich vorstellen werden. In der zweiten Sektion des Artikels präsentieren wir Euch dann die weiteren Mähroboter von Einhell und vergleichen diese mit der zuvor vorgestellten Anwendung. Das dritte und letzte Kapitel beendet diesen Bericht und beinhaltet einen zusammenfassenden Überblick der wichtigsten Daten zu unserem Einhell Mähroboter Test.

I. Einhell Mähroboter Freelexo 750 LCD BT+ im Test

Würden wir einen „Preis-Leistungssieger“ im Bereich der Mähroboter auszeichnen, dann hätte wahrscheinlich der Einhell Mähroboter Freelexo 750 LCD BT+ die Nase vorn. Der Rasenroboter wird zu einem kompetitiven Preis angeboten und überzeugte bei unserem Mähroboter Test 2022 dennoch mit einer soliden Hardwareausstattung bei gleichzeitiger Verfügbarkeit aller grundlegender Funktionen. Eingesetzt wird das Gartengerät insbesondere von Heimgärtnern mit mittelgroßen oder großen Gärten. Der Roboter wurde für das Mähen von maximal 750 m² großen Rasenflächen konzipiert. Der Einhell Freelexo 750 LCD BT+ mäht nach dem Zufallsprinzip. Die Gerätesteuerung erfolgt mittels einer Bluetooth App auf dem Smartphone.

Insbesondere überzeugte uns die Lösung im Bereich der Akku- und Ladetechnik. Normalerweise wird der Mähroboter zusammen mit einem Akku mit einer Kapazität von 3 Amperestunden (Ah) ausgeliefert. Optional könnt Ihr Euch aber auch einen leistungsstärkeren und damit ausdauernderen Akku mit Kapazitäten von 5,2- oder 6,0 Ah anschaffen. Weiterhin stehen Schellladelösungen, mit denen sich die Batterien rasch wieder aufladen lassen, bereit. Ein weiterer, positiver Aspekt sind die verhältnismäßig geringen Anschaffungskosten, die das Gerät auch für Smart Garden-Einsteiger interessant machen.

Auf der anderen Seite hat uns nicht gefallen, dass der Roboter nur Bluetooth-fähig ist und sich demnach nicht mit dem Internet verbinden kann. Dies führt dazu, dass er im Vergleich zu anderen, WLAN-fähigen Lösungen, nur über ein reduziertes Funktionsspektrum, bspw. bei der Zeitplanung, verfügt. Außerdem müsst Ihr beim Einsatz der Bluetooth-Technologie immer in der Nähe des Geräts stehen, um es zu bedienen. Zudem ist keine Integration mit anderen, smarten Komponenten möglich.

In den folgenden Kapiteln stellen wir Euch die Ergebnisse von unserem Einhell Mähroboter Test 2022 vor. Bei der Präsentation orientieren wir uns an unseren vier Kategorien und Kriterien für die Analyse von Mährobotern.

Ergebnisse im Überblick
  • 9.5/10
    1. Hardware - 9.5/10
  • 7/10
    2. Betrieb - 7/10
  • 6/10
    3. App - 6/10
  • 9.8/10
    4. Angebot - 9.8/10
8.1/10

1. Hardware

1.1. Mähroboter

Flächenleistung und Ergonomie

einhell-maehroboter-test-flaeche-leistung Wie die Modellbezeichnung bereits andeutet, ist der Einhell Mähroboter Freelexo 750 LCD BT+ für das Mähen von etwa 750 m² großen Flächen ausgelegt. Der Rasenmähroboter hat einen bürstenlosen 18 Volt Motor mit einem Schalldruckpegel von 62 Dezibel (db(A)). Die Energiezufuhr erfolgt über einen 18V Lithium-Ionen Akku. Das Gewicht der Gesamtlösung, d.h. inklusive des eingesetzten Power X-Change Akkus, liegt bei etwa 8 Kilogramm (kg). Die exakten Maße des Gartengeräts betragen 690 x 430 x 305 mm (Länge x Breite x Höhe).

Sensorik

Im Rasenroboter von Einhell wurden Hindernis-, Kipp-, Hebe- ebenso wie Regensensoren verbaut. Die Hindernis- oder auch Stoßsensoren sollen ermöglichen, dass der Mähroboter eventuelle Gegenstände, bspw. Bäume oder Gartenmöbel, erkennt und diese folglich umfährt. Hierbei gilt es allerdings zu beachten, dass das Gerät lediglich Hindernisse erkennt, die über 10 cm hoch sind. Kleinere Hindernisse (z.B. Steine, Felsen), die innerhalb des Mähbereichs liegen, müssen individuell geschützt werden. Durch den Kipp- oder auch Neigungssensor wird abgesichert, dass die maximale Neigung von 35% nicht überschritten wird und der Roboter nicht nach hinten umfällt. Der Hebesensor schützt das Gerät vor Diebstahl (s. auch weiter unten bei Sicherheit) und der Regensensor stellt sicher, dass der Mähroboter während eines eventuellen Regens nicht weiter den Rasen mäht, sondern umgehend zurück in die Ladestation fährt.

Schneidsystem

Der Einhell Mähroboter ist mit einer Messerscheibe mit drei Klingen ausgestattet. Laut Angaben von Einhell solltet Ihr die Messerklingen alle drei Monate austauschen, um ein nachhaltig sauberes und gleichmäßiges Schnittbild sicherzustellen. Der Mähroboter schneidet den Rasen 18 cm breit. Die Höhe des Schnitts ist zwischen 2 und 6 cm stufenlos anpassbar. Darüber hinaus verfügt der Freelexo 750 LCD BT+, ebenso wie bspw. auch der Bosch Indego M+ 700, über eine Funktion zum Schneiden der Rasenkanten. Solltet Ihr mit dem finalen Schnitt trotzdem unzufrieden sein, könnt Ihr mit einem Trimmer nachbessern. Falls Ihr Euch für einen 18V Einhell Rasentrimmer entscheidet, könnt Ihr übrigens den selben Akku verwenden.

Bedienfeld

Der Mähroboter verfügt über ein Bedienfeld mit einem LCD-Display und verschiedene Tasten zur Steuerung (Start, Back, Ok, Set, Mode, Pfeiltasten zur Navigation). Über das Bedienfeld könnt Ihr auf alle Gerätefunktionen zugreifen und diese Euren Bedürfnissen anpassen. Neben grundlegenden Funktionen zum Mähen selbst, wie das Starten und Beenden des Mähprozesses, könnt Ihr im Hauptmenü allgemeine Einstellungen, wie z.B. das Einstellen des Datums und der Uhrzeit, vornehmen. Bei Betätigung der Set- und Mode-Tasten erhaltet Ihr Zugriff auf den Zeitplan, das Zonen-Management und alle relevanten Einstellungen zum Mähmodus. Darüber hinaus könnt Ihr die Funktion zum Kantenmähen ebenso wie die Regensensoren an- bzw. ausschalten und den Fehlerspeicher auslesen. Außerdem könnt Ihr am Display relevante Sicherheitseinstellungen vornehmen. Weitere Informationen dazu findet Ihr im folgenden Abschnitt.

Sicherheit

Wie alle anderen von uns überprüften Mähroboter, wurde auch der Einhell Freelexo 750 LCD BT+ mit einer Sperrvorrichtung, die vor einer nicht autorisierten Verwendung des Mähers schützt, ausgestattet. Um die Sperrvorrichtung zu aktivieren, müsst Ihr bei der Installation des Mähroboters Euren vierstelligen Sicherheitscode festlegen. Solltet Ihr Eure PIN irgendwann einmal verlieren oder vergessen, müsst Ihr Euch an den Einhell Kundendienst wenden, um einen neuen Code zu erhalten. Für das Gespräch solltet Ihr die Gerätenummer und die PUK-Nummer des Mähroboters bereithalten. Die PUK-Nummer erscheint, nach längerem Drücken der Set-Taste im verriegelten Status, auf dem Display des Mähroboters.

1.2. Akku und Ladestation

Akku

einhell-maehroboter-lithium-ionen-akku Der Einhell Mähroboter wird mit einer austauschbaren 18 Volt Lithium-Ionen Batterie aus dem innovativen Power-X Change Akkusystem von Einhell betrieben. Standardmäßig wird das Gerät zusammen mit einem Akku mit einer Kapazität von 3 Amperestunden (Ah) ausgeliefert. Die 3 Ah Batterie bietet sich laut Angaben des Herstellers für das Mähen von etwa 750 m² großen Rasenflächen an. Für die Bearbeitung größerer Flächen von bis zu 1.200 m² stehen größere Akkus mit Kapazitäten von 4,0, 5,2 sowie 6,0 Ah zur Verfügung. Leider existieren keine genauen Angaben zur Flächenleistung und Akkulaufzeit des Mähroboters. Einhell verweist im Kontext dessen darauf, dass die Laufzeiten abhängig von den Rahmenbedingungen, bspw. die Beschaffenheit des Gartens, sind und daher nicht pauschal formuliert werden können. Daher wird lediglich ein grober Richtwert angegeben. Für eine Rasenfläche von 500 m² solltet Ihr eine tägliche Mähzeit von 8 Stunden einplanen.

Ladestation

Die Ladestation, bestehend aus einer Platte und einem Turm, solltet Ihr auf einer ebenen Fläche auf Höhe der Grasnarbe und in der Nähe einer Außensteckdose positionieren. Darüber hinaus ist der Platz der Ladestation idealerweise vor Regen geschützt und liegt im Schatten. Der Begrenzungsdraht muss mindestens einen Meter hinter der Ladestation und mindestens zwei Meter vor der Ladestation verlaufen. Wenn der Roboter zurück zur Ladestation fährt, dann folgt er stets dem Begrenzungsdraht gegen den Uhrzeigersinn. Nachdem das Gerät in der Ladestation angekommen ist, beginnt der Ladeprozess. Die Ladezeit ist abhängig von der Kapazität des Akkus. Die Aufladung des standardmäßig mitgelieferten 3 Ah Akkus dauert mit dem 18 Volt Schnellladegerät (Boostcharger) etwa eine halbe Stunde. Um die 5,2 Ah Batterie wieder aufzuladen, müsst Ihr ungefähr 50 Minuten einplanen.

2. Betrieb

2.1. Navigationssystem

Der Einhell Freelexo 750 LCD BT+ navigiert, ebenso wie die beiden anderen, von uns prämierten Mähroboter von Bosch und Gardena, mit Hilfe eines Begrenzungsdrahts. Die Länge des mitgelieferten Drahts beträgt 175 Meter. Innerhalb der vom Begrenzungskabel eingeschlossen Fläche arbeitet der Rasenroboter nach dem Zufallsprinzip. Das Gerät fährt immer so lange geradeaus, bis es entweder auf das Begrenzungskabel oder ein Hindernis trifft. Hindernisse werden umfahren. Erreicht der Roboter allerdings den Begrenzungsdraht, ändert er umgehend seine Richtung. Um wie viel Grad er sich dreht, wird über einen Algorithmus auf der Mähroboter-Software bestimmt. Mit diesem Prinzip wird eine sehr hohe Abdeckung der gesamten Rasenfläche erreicht. Zur Effizienzerhöhung schaltet der Roboter während des Mähvorgangs außerdem mehrfach in den sogenannten Spot-Mow Modus für die intensivere Bearbeitung von Flächen (s. auch im Folgenden unter „Punktgenaues Mähen“).

2.2. Basisfunktionen

Weiter oben haben wir in der Sektion „Bedienfeld“ bereits einen Überblick der zentralen Funktionen des Mähroboters von Einhell gegeben. All diese Funktionen, inklusive der beiden Basisfunktionen „Starten“ und „Beenden“ des Mähens, könnt Ihr entweder am Gerät selbst oder über die Einhell Bluetooth App ausführen. Wenn Ihr den Mähroboter startet, beginnt dieser das Mähen im normalen Betriebsmodus. Ihr könnt den Mähvorgang bei Bedarf jederzeit manuell beenden. Ansonsten mäht der Einhell Freelexo 750 LCD BT+ die eingegrenzte Fläche und kehrt anschließend zum Ladegerät zurück. Sollte der Akkuladezustand während des Mähens unter die 30%-Marke fallen, bricht das Gerät den Mähvorgang früher ab, um den Akku wieder voll zu laden. Danach wird der Mähprozess fortgesetzt.

2.3. Betriebsmodi

Im Gegensatz zu den Mährobotern von Bosch und Gardena, die nicht nur im Normalbetrieb, sondern zusätzlich noch in alternativen Betriebsmodi (z.B. Eco-Modus) mähen können, hat der Einhell Mähroboter Freelexo 750 LCD BT+ lediglich einen, einzige Betriebsmodus. Die wichtigsten Funktionen für den Mähbetrieb findet Ihr in den folgenden Abschnitten.

2.4. Flächenmanagement

Verbindung von Flächen

einhell-maehroboter-verbindung-flaechen Der Einhell Mähroboter Freelexo 750 LCD BT+ ist mit einer Multi-Area Funktion ausgestattet. Diese ermöglicht, dass innerhalb eines Hauptbereichs verschiedene Sektionen über Passagen bzw. Korridore miteinander verbunden werden können. Ein Korridor muss mindestens 1,4 Meter breit sein (80 cm zwischen den beiden Kabeln) und darf eine Länge von 8 Metern nicht überschreiten. Durch die Multi-Area Funktion können dann zwei weitere Startpunkte festgelegt werden, an denen der Rasenroboter den Mähprozess beginnt. Dadurch soll eine möglichst gute Flächenabdeckung sichergestellt werden.

Begrenzungsinseln

Innerhalb des Hauptbereichs könnt Ihr außerdem sogenannte Begrenzungsinseln definieren. Dies ist wichtig, da der Freelexo 750 LCD BT+, wie bereits weiter oben unter „Sensorik“ geschrieben, lediglich Hindernisse erkennt, die höher als 10 cm sind. Für niedrigere Hindernisse, bspw. Gartenteiche oder Blumenbeete, könntet Ihr eine Begrenzungsinsel anlegen.

Nebenflächen

Neben dem bisher thematisierten Hauptbereich, können außerdem Nebenflächen definiert werden. Nebenflächen sind Bereiche im Garten, wie vom Hauptbereich über einen Gehweg, o.Ä. getrennt sind und vom Mähroboter demnach nicht angefahren werden können. Vielmehr müsst Ihr das Gerät manuell vom Haupt- zum Nebenbereich befördern. Für das Mähen von Nebenbereichen existiert eine entsprechende Einstellung, die Ihr aktivieren solltet. Dadurch schließt Ihr aus, dass der Roboter innerhalb des Nebenbereichs nach der Ladestation sucht, sondern den Rasen mäht, bis entweder die Batterie leer ist oder Ihr den Mähvorgang abbrecht.

Punktgenaues Mähen

Wie bereits weiter oben geschrieben, versetzt sich der Einhell Mähroboter während des Normalbetriebs mehrfach in den Spot-Mow Modus, um die Mäheffizienz zu erhöhen. In besagtem Modus bearbeitet der Mähroboter einen definierten Bereich gezielt und intensiv in spiralförmigen Bahnen. Ihr könnt die Spot-Mowing Funktion aber auch manuell aktivieren. Sie bietet sich insbesondere für die gezielte Bearbeitung von Flächen an, die der Mähroboter sonst nur schwer oder gar nicht erreichen kann, z.B. unter einem Gartentisch.

Kantenschneiden

Darüber hinaus besitzt der Einhell Freelexo 750 LCD BT+ eine Funktion zum Kantenschneiden. Diese heißt bei Einhell „Randmähen“. Ihr könnt sie entweder über das Gerätedisplay oder die App aktivieren bzw. deaktivieren. Bei Aktivierung fährt und mäht das Gerät den gesamten Begrenzungsdraht entlang.

2.5. Zeitplanung

Die Einstellung der Mähzeiten könnt Ihr entweder über das LCD-Display des Mähroboters oder über die Einhell Connect App vornehmen. In beiden Szenarien könnt Ihr sowohl die Wochentage als auch die gewünschten Start- und Endzeiten festlegen. Wie bereits weiter oben erwähnt, nennt Einhell für die Zeitplanung einen Richtwert von 8 Stunden pro Tag bei einer Fläche von 500 m². Die Arbeitszeit muss dann, abhängig von der Größe ebenso wie der Komplexität der Rasenfläche, manuell angepasst werden. Über eine Funktion zur automatisierten Planung, wie z.B. der Gardena smart SILENO life 1.000 m², verfügt der Einhell Freelexo 750 LCD BT+ nicht. Darüber hinaus stehen in der Einhell App keine Optimierungsfunktionen, wie bspw. die Anpassung des Zeitplans unter Berücksichtigung der Wettersituation, zur Verfügung.

2.6. Instandsetzung

Um den Mähroboter in Betrieb zu nehmen, benötigt Ihr eine Reihe unterschiedlicher Komponenten. Neben dem Einhell Mähroboter, dem Lithium-Ionen Akku, der Ladestation und dem Netzteil, benötigt Ihr außerdem das Begrenzungskabel, Befestigungshaken und ggf. Verbindungsklemmen. Viele, für die Instandsetzung hilfreiche Hinweise, beinhaltet z.B. der Youtube-Channel von Einhell. Weiteren Support findet Ihr auf der Webseite, inklusive eines Chatbots, der Euch einfachere Fragen zur Installation beantworten kann. Dennoch solltet Ihr unserer Meinung nach auch einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen, da die besonders kritischen Punkte, bspw. das Verlegen des Begrenzungskabels an Ecken oder Steigungen, thematisiert werden. Bei Bedarf könnt Ihr bei auch einen Installationsservice von Einhell buchen (s. auch weiter unten im Kapitel „Service“).

3. App

3.1. Einrichtung

Der Einhell Mähroboter Freelexo 750 LDC BT+ hat eine Bluetooth-Funktion und lässt sich mithilfe der Einhell Connect App über das Smartphone oder Tablet steuern. Die Software findet Ihr im App Store von Apple (für IoS-Geräte) oder im Google Play Store (für Android-Geräte). Nach dem Download müsst Ihr Euch bei Einhell registrieren und dann den Mähroboter, unter Angabe der Seriennummer oder durch Scannen des QR-Codes, in der App hinzufügen. Anschließend könnt Ihr die Geräte miteinander verbinden und den Mähroboter über die Einhell App konfigurieren sowie individuelle Einstellungen festlegen, bspw. die Mähzeiten. Da der Mähroboter von Einhell nach dem Zufallsprinzip mäht, erfolgt keine Mapping-Phase zur Erstellung einer Gartenkarte, wie z.B. beim Bosch Indego M+ 700 oder Gardena smart SILENO life 1.000 m².

3.2. Bedienung und Funktionen

einhell-connect-app-maehroboter Wie bereits im letzten Kapitel erwähnt, erfolgt die Verbindung zwischen dem Einhell Mähroboter und Eurem Smartphone mithilfe der Bluetooth-Technologie. Daher könnt Ihr das Gerät auch nicht von überall aus ansteuern, sondern müsst Euch in dessen unmittelbarer Umgebung befinden.

Weiter oben haben wir Euch in Kapitel 2.2 bereits einen Überblick der wichtigsten Funktionen des Mähroboters von Einhell gegeben. Neben den sogenannten Basisfunktionen zum Starten und Beenden des Mähens, gehören dazu die Zeitplanungsfunktion ebenso wie die Funktionen für das Flächenmanagement. Außerdem könnt Ihr mithilfe der Einhell Connect App aktuelle Gerätestatistiken und Informationen einsehen. Eine ausführliche FAQ-Sektion wurde ebenso integriert. Zum Zeitpunkt unserer Recherchearbeiten im Sommer des Jahres 2022 konnte die Einhell Connect App ausschließlich in Verbindung mit den Einhell Freelexo Mährobotern eingesetzt werden. Laut Herstellerangaben ist für die Zukunft aber auch die Einbindung weiterer Gartengeräte von Einhell. Die Einhell Akku-Rasenmäher ebenso wie die Akku-Heckenscheren des bayrischen Herstellers wären zwei Optionen.

3.3. Smart Home & Garden Integration

Da die Einhell Connect App nicht WLAN-fähig ist, lässt sich das Gartengerät zum heutigen Zeitpunkt auch nicht mit anderen digitalen Produkten oder Services, bspw. über die IFTTT-Plattform, verbinden. Somit sind auch viele, innovative Funktionen, wie wir sie bei anderen Mährobotern vorfinden, bspw. die Sprachsteuerung, nicht verfügbar und konnten daher in unserem Einhell Mähroboter Test auch nicht geprüft werden.

4. Angebot

4.1. Lieferumfang und Preis

Beim Kauf eines Einhell Freelexo 750 LCD BT+ erhaltet Ihr neben dem Mähroboter außerdem einen Lithium-Ionen Akku, die Ladestation nebst Netzteil, 3 Ersatzklingen, das 175 m lange Begrenzungskabel, 245 Befestigungshaken ebenso wie 4 Verbindungsklemmen. Während unserer Recherchearbeit für den Einhell Mähroboter Test 2022 lag die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das gesamte Paket bei knapp 800 Euro. Auf den gängigen Online-Marktplätzen, z.B. bei Amazon, werden die Mähroboter im Normalfall günstiger angeboten.

4.2. Service

Weiter oben haben wir Euch im Kapitel „Instandsetzung“ bereits auf den Installationsservice von Einhell aufmerksam gemacht. Der Service wird von einem Servicepartner von Einhell durchgeführt und beinhaltet die Verlegung des Begrenzungskabels sowie die Installation und den Test des Mähroboters. Auf der Webseite von Einhell findet Ihr verschiedene Angebote, die sich an der Größe der Rasenfläche orientieren (beginnend bei 200 m²).

Darüber hinaus bietet die Firma Einhell ihren Kunden einen sogenannten „Garten Check“ ebenso wie einen Winterservice für den Mähroboter an. Der klassische Garten Check wird von einem Servicetechniker vor Ort durchgeführt. Falls Ihr Euch noch keinen Mähroboter gekauft habt, werdet Ihr bei der Auswahl des für Euch idealen Geräts unterstützt. Solltet Ihr bereits einen Mähroboter besitzen, erhaltet Ihr Optimierungsvorschläge auf Basis einer Analyse des derzeitigen Setups. Neben dem klassischen Garten Check existiert außerdem eine Light-Version, bei der Ihr Euch mit dem Servicetechniker virtuell über einen Videochat austauscht. Der Winterservice bereitet Euren Mähroboter auf die neue Saison vor. Hierfür müsst Ihr das Gerät zu Einhell schicken. Dort wird das Gartengerät gereinigt und die Funktionen werden überprüft. Danach erfolgt der Rückversand. Bei Bedarf könnt Ihr das Gerät auch über die Wintermonate bei Einhell einlagern. Der Rückversand erfolgt dann erst zur neuen Gartensaison.

4.3. Zubehör und Ersatzteile

Die weiter oben im Kapitel „Lieferumfang und Preis“ genannten Lösungskomponenten, wie z.B. Akku, Ladestation oder der Begrenzungsdraht, sind allesamt auch als Zubehörteile verfügbar und können demnach separat hinzugekauft werden. Einhell hat auch einige Pakete geschnürt, in denen mehrere Lösungskomponenten miteinander kombiniert werden. Bspw. beinhaltet das sogenannten Cable Set neben dem Begrenzungsdraht ebenso die Klemmen, Verbindungshaken und Ersatzklingen. Ein Zubehörteil, über dessen Kauf Ihr ggf. intensiver nachdenken solltet, ist die Mähroboter Garage. Die Garage wird über dem Ladegerät installiert und macht insbesondere dann Sinn, wenn die Ladestation sonst nicht gut vor Regen geschützt ist. Die Ersatzteile für den Einhell Freelexo könnt Ihr entweder bei Einhell selbst oder über eine Online-Plattform, wie bspw. Amazon, beziehen.

II. Andere Einhell Mähroboter im Vergleich

Ganz oben in der Einleitung dieses Artikels haben wir Euch bereits darüber informiert, dass die Firma Einhell ihren Kunden insgesamt 17 Mähroboter-Modelle anbietet. Diese 17 Modelle lassen sich wiederum fünf verschiedenen Modellserien zuordnen, wie die folgende Tabelle illustriert.

SerieGC-RMFreelexoFreelexo BTFreelexo LCD BTFreelexo LCD BT+
Einhell BezeichnungDas EinsteigermodellDer KlassikerDer InteraktiveDas Multi-TalentDer Top-Performer
Anzahl Varianten16433

Tabelle 1: Einhell Mähroboter Test – Modelle

Das älteste, der 17 Modelle ist der Einhell Mähroboter GC-RM 500. Im Gegensatz zu den anderen 16 Geräten in der Einhell GC-RM 500 nicht Power X-Change fähig, d.h. der Lithium-Ionen Akku ist fest im Mähroboter integriert und nicht austauschbar. Darüber hinaus verfügt der GC-RM 500 über weniger Features als die neueren Produkte. Daher wird dieses Modell im weiteren Verlauf von unserem Einhell Mähroboter Test auch nicht mehr thematisiert. Die 16 verbleibenden Geräte der Serien Freelexo, Freelexo BT, Freelexo LCD BT und Freelexo LCD BT+ ähneln sich zwar im Allgemeinen, es existieren insbesondere im Kontext der möglichen Flächenleistung sowie verfügbarer Features und Funktionalitäten aber auch einige, wesentliche Unterschiede, die wir Euch im Folgenden vorstellen möchten.

Flächenleistung

Die vom Hersteller empfohlene Flächenleistung ist in den meisten Fällen bereits in den Bezeichnungen der jeweiligen Mähroboter-Modelle versteckt. So wurde bspw. der Einhell Mähroboter Freelexo 300 (Serie: Freelexo) für die Bearbeitung von Rasenflächen mit einer Größe von etwa 300 m² konzipiert. Der Einhell Freelexo 1200 LCD BT (Serie: Freelexo LCD BT) wurde für bis zu 1200 m² große Gärten entwickelt und den, im ersten Kapitel dieses Berichts präsentierte Freelexo LCD BT+ (Serie: Freelexo LCD BT+) solltet Ihr laut Einhell für bis zu 750 m² großen Flächen einsetzen. Weitere Informationen zur Flächenleistung der unterschiedlichen Modellserien findet Ihr in der Tabelle im folgenden Kapitel.

Features

Die Geräte der vier Modellserien Freelexo, Freelexo BT, Freelexo LCD BT und Freelexo LCD BT+ wurden mit unterschiedlichen Features und Funktionalitäten ausgestattet. Die Modelle der Einhell Freelexo LCD BT+ Serie verfügen über das gesamte Set an verfügbaren Features. Alle anderen Geräte wurden lediglich mit einer reduzierten Anzahl an Funktionen ausgestattet. So sind die Mähroboter der Freelexo Serie bspw. nicht App-fähig. Eine Zusammenfassung bietet die folgende Tabelle.

 FreelexoFreelexo BTFreelexo LCD BTFreelexo LCD BT+
Maximale Rasenflächebis zu 900 m²bis zu 600 m²bis zu 1.200 m²bis zu 800 m²
App-Fähigkeit-+++
LCD-Display--++
Multi-Area-+++
Second Area+---
Punktgenaues Mähen---+
Programmierbare Zeitplanung++++
Regensensor++++
Diebstahlschutz++++

Tabelle 2: Einhell Mähroboter Test – Modellvergleich

Technische Daten zum Einhell Mähroboter Test

Technische DatenEinhell Freelexo 750 LCD BT+
Mähroboter
Empfohlene Flächenleistungbis zu 750 m²
Größe (LxBxH)690 x 430 x 305 mm
Gewicht (inkl. Akku)ca. 8 kg
Lautstärke (in Dezibel)62 db(A)
Sensorik Hindernissensoren
Kippsensoren
Hebesensoren
Regensensoren
Schneidsystem3-Klingen-Messersystem
Schnittbreite18 cm
Schnitthöhe2-6 cm (stufenlos)
BedienfeldLCD-Display
Akku- und Ladetechnologie
AkkutechnologieLithium-Ionen
Stromspannung18 Volt
AkkusortimentLi-Ion 1,5 Ah
Li-Ion 2,0 Ah
Li-Ion 2,6 Ah
Li-Ion 3,0 Ah
Li-Ion 4,0 Ah
Li-Ion 5,2 Ah
Akkulaufzeitabhängig von der Akkukapazität
Ladezeitabhängig von der Akkukapazität
Betrieb
Navigationmittels Begrenzungsdraht
MähsystemZufallsprinzip
App
AppEinhell Connect App
TechnologieBluetooth
Tabelle 3: Einhell Mähroboter Test – Technische Daten Freelexo 750 LCD BT+