Makita Akku-Heckenschere: Test und Vergleich

Der japanische Gerätehersteller Makita hat insgesamt vier klassische 18V Akku-Heckenscheren, zwei 36V Heckenscheren sowie fünf Modelle auf 40V Basis im Angebot. Darüber hinaus bietet Makita drei 18V Stab-Heckenscheren an. Dieser Bericht bietet einen umfassenden Überblick der verschiedenen Gartengeräte. Wir beginnen mit einer Präsentation der vier 18V Geräte (Kapitel 1). Danach stellen wir Euch im zweiten Kapitel die Geräte der 40- und 36V-Serie vor. Im dritten Kapitel erfolgt dann eine Einführung der drei 18V Makita Akku-Heckenschneider. In Kapitel 4 fassen wir die wichtigsten Daten zum diesjährigen Makita Akku-Heckenschere Test nochmals abschließend zusammen.

I. Makita 18V Akku-Heckenscheren

Makita hat im 18 Volt Bereich neben der Akku-Heckenschere DUH 523 außerdem die Modelle DUH 502, DUH 601 und DUH 751 im Programm. In diesem Kapitel stellen wir Euch die vier 18V Geräte vor und präsentieren Euch zunächst ein ausführliches Review der Makita Akku-Heckenschere DUH 523. Danach zeigen wir Euch die Unterschiede zwischen der Makita DUH 523 und dem Modell DUR 502 auf. Im nächsten Unterkapitel stellen wir Euch dann die zwei verbleibenden 18V Modelle DUR 601 bzw. DUH 751 Z vor.

Makita Akku-Heckenschere DUH 523 im Test

Die Makita DUH 523 ist ein kompaktes Akku-Gartengerät, das in erster Linie für den Heckenschnitt im Privatgarten konzipiert wurde. Im Makita Akku-Heckenschere Test überzeugte die handliche 18 Volt Akku-Anwendung durch Robustheit ebenso wie Leistungsstärke. Mit einem Drehmoment von 1.350 Umdrehungen in der Minute (min-1) hat die Akku-Schere auch ausreichend Schnittgeschwindigkeit, um mittelgroße Hecken effizient in Form zu bringen. Das 52 cm lange Schwert schneidet mit einem Messerabstand von 15 mm sauber sowie zuverlässig. Zudem ist dank eines Anti-Blockiersystems ein unterbrechungsfreies Schneiden gewährleistet.

Die 18V Anwendung wiegt, je nach Größe des eingesetzten Lithium-Ionen Akkus, zwischen ca. 3,0 und 3,4 kg. Das Gerät liegt durch sein ergonomisches Griffdesign sowie eine gute Balance sicher und bequem in der Hand. Als Energiequelle dienen der Makita Akku-Heckenschere 18V Lithium-Ionen Batterien mit Kapazitäten von 1,5-, 2,0-, 3,0-, 4,0- 5,0 bzw. 6,0 Amperestunden (Ah). Mit einer 3,0 Ah Batterie ist die Makita DUH 523 z.B. für ungefähr 30 Minuten einsatzbereit.

Alles in Allem handelt es sich bei der Makita Akku-Heckenschere um eine solide ebenso wie robuste Akku-Anwendung auf 18 Volt Basis. In unserem diesjährigen Test der 18 Volt Akku-Heckenscheren landete das Akkugerät von Makita allerdings lediglich auf dem vierten Platz.

1. Performance

makita-akku-heckenschere-test-18v Das 52 cm lange Schwert der Makita Akku-Heckenschere verspricht zügige Arbeitsfortschritte bei gängigen Schnittarbeiten im heimischen Garten. Beidseitig geschärfte Kanten sowie eine optimierte Messergeometrie sorgen für saubere und akkurate Schnittbilder. Mit einem Messerabstand von 15 mm durchtrennt die Akku-Heckenschere kleinere Äste von maximal 15 mm Durchmesser. Das Schermesser aus rostfreiem Stahl kann werkzeuglos gewechselt werden. Das 18 Volt Gerät von Makita besitzt außerdem ein Anti-Blockiersystem für ein kontinuierliches Arbeiten. Stößt die Heckenschere auf ein Hindernis, so ändert das Messer automatisch seine Laufrichtung und schneidet ohne Unterbrechung weiter.

Den Antrieb bildet ein bürstenloser ebenso wie wartungsfreier Motor. Mit ihm erreicht die Makita DUH 523 eine Schnittgeschwindigkeit von ungefähr 1.350 min-1. Dadurch wird ein zeiteffizientes Schneiden aller herkömmlichen Heckenarten und Sträucher ermöglicht. Für ein vibrationsarmes Arbeiten sorgt ein innovativer Gummipuffer im Motorgehäuse. Zum Starten der Makita Akku- Heckenschere 18V sind der Arretierknopf und 2 Starthebel zu betätigen, wodurch ein versehentliches Einschalten der Anwendung nahezu ausgeschlossen wird. Wird einer der Starthebel losgelassen, dann stoppt das kabellose Gerät sofort.

2. Ergonomie und Anwendung

Mit der Makita Akku-Heckenschere DUH 523 kaufen Nutzer ein relativ leichtes Akku-Gartengerät, das je nach eingesetztem Akku nur zwischen 3,0 und 3,4 kg wiegt. Das geringe Gewicht gepaart mit einer ausgereiften Gewichtsverteilung gewährleisten ein komfortables Arbeiten ohne große Kraftanstrengung. Durch ein ergonomisches Griffdesign mit Gummierung und Bügelgriff lässt sich die 18V Heckenschere zudem sicher führen. Hilfreich ist auch die mitgelieferte Spanaufnahme zum Sammeln des Schnittguts während des Schnittvorgangs.

Der Schalldruckpegel und Schallleistungspegel der Anwendung liegen bei 77 Dezibel dB(A) bzw. 84,3 dB(A). Damit gehört die Makita DUH 523 zu den leiseren 18V Heckenscheren. Das 18V Gerät ist im Bereich der Messerabdeckung mit einem Hakendurchbruch versehen und kann dadurch sicher an der Wand aufgehängt werden.

3. Akku- und Ladetechnologie

Akkutechnologie:

makita-akku-heckenschere-test-technologie Betrieben wird die Makita Akku-Heckenschere DUH 523 mit einem Lithium-Ionen Akku auf 18V Basis. Je nach Arbeitsumfang ist das kabellose Gerät mit verschiedenen Akkus mit Kapazitäten von 2,0 Ah bis 6,0 Ah kombinierbar. Mit einem 3,0 Ah Akku bringt es das Gerät bspw. auf eine Laufzeit von ca. 30 Minuten. Eine integrierte Kapazitätsanzeige am Akku gibt jederzeit Auskunft über den Ladezustand. Dank XPT-Technologie (Extreme Protection Technology) sind die Lithium-Ionen Batterien von Makita zudem gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Ladetechnologie:

Zum Aufladen der Akkus hat Makita verschiedene Ladegeräte im Programm. Das Schnellladegerät DC18RC lädt einen 3,0 Ah Akku in nur 22 Minuten komplett auf. Für einen 6,0 Ah Akku beträgt die Ladezeit 55 Minuten. Eine schonende Aufladung wird durch einen Speicher-Chip im Akku garantiert. Er speichert die Akku-Nutzungshistorie und kommuniziert sie regelmäßig an das Ladegerät. Dieses passt den Ladevorgang dann optimal dem Akku-Ladezustand an.

Kompatibilität mit anderen Akkugeräten:

Der Hersteller Makita zeichnet sich durch eine große Auswahl an verschiedenen 18V- und 2x18V Akkugeräten für den Garten, wie z.B. den Makita Akku-Rasenmäher DLM 431, den Makita Akku-Rasentrimmer DUR 364 oder den Makita Akku-Laubbläser DUB 361, aus.

4. Lieferumfang und Preis

Als wir im Frühling diesen Jahres für den Makita Akku-Heckenschere Test recherchierten, wurde die Makita DUH 523 nur einzeln angeboten. Im Set, d.h. zusammen mit einem Akku und Ladegerät, war das Gerät online nicht erhältlich. Wer bereits eine kabellose Anwendung von Makita besitzt, kann seinen 18 Volt Akku für die Makita DUH 523 verwenden. Für Neueinsteiger verteuern sich die Anschaffungskosten um das Akku-Zubehör.

Andere 18 Volt Makita Akku-Heckenscheren im Vergleich

Neben der DUH 523 bietet Makita mit den Modellen DUH 502, DUH 601 bzw. DUH 751 drei weitere 18 Volt Akku-Heckenscheren an. Im Folgenden stellen wir die drei weiteren vor und gehen dabei auf Gemeinsamkeiten ebenso wie Unterschiede zwischen den Akkulösungen ein.

Makita Akku-Heckenschere DUH 502

Mit Schnittlängen von 50 cm (DUH 502) bzw. 52 cm (DUH 523) eignen sich beide Scheren für Schnittarbeiten an mittelgroßen Hecken im Hobbygarten. Beide Applikationen besitzen ein auswechselbares Schwert aus rostfreiem Stahl mit beidseitig geschärften Kanten. Mit einem Messerabstand von 21,5 mm durchtrennt die Makita Akku-Heckenschere DUH 502 allerdings weitaus dickere Äste als die Makita DUH 523, deren Schnittstärke lediglich bei 15 mm liegt.

Sowohl die Makita DUH 523 als auch die DUH 502 verfügen über zwei ergonomische Handgriffe sowie eine ausgewogene Balance. Hervorzuheben ist vor allem der verstellbare Hauptgriff der DUH 502. Er lässt sich nach links und rechts in fünf unterschiedliche Positionen (0°|45° |90°) bringen. Dadurch gestalten sich vertikale ebenso wie horizontale Schnitte mit der Makita Akku-Heckenschere DUH 502 angenehmer als mit der Makita DUH 523. Mit einem Gewicht zwischen 3,8 bis 4,2 kg ist die Makita DUH 502 allerdings um 800 g schwerer als die DUH 523. Mit einem Schalldruckpegel von 84 dB(A) ist die Makita DUH 502 außerdem lauter.

Zwischen den beiden 18V Akkugeräten bestehen außerdem wesentliche Unterschiede im Kontext der Motorleistung. Die Makita Akku-Heckenschere DUH 502 verfügt nämlich mit Schnittgeschwindigkeiten von 2.000 bis 4.400 min-1 über mehr Power als die Makita DUH 523 mit 1.350 min-1. Das hohe Drehmoment der Makita DUH 502 ist zudem 3-stufig elektronisch regulierbar.

Makita Akku-Heckenscheren DUH 601 & DUH 751

Der größte Unterschied zwischen den weiter oben vorgestellten Modellen DUH 523 bzw. DUH 502 zu den zwei Heckenscheren, die wir Euch in diesem Kapitel vorstellen möchten, besteht in der Schwertlänge. Während die Makita Akku-Heckenschere DUH 601 ein 60 cm langes Messer besitzt, beeindruckt die DUH 751 (s. Produktabbildung) sogar mit einer Schnittlänge von 75 cm. Mit diesen Schwertlängen sind beide Geräte für umfangreiche Schnittarbeiten gut geeignet. Sowohl das rostfreie Messer der DUH 601 als auch das Schwert der DUH 751 durchtrennen mit einem Zahnabstand von 23, 5 mm dickeres Astwerk sauber und schnell.

Die Makita Akku-Heckenschere DUH 751 und das Modell DUH 601 verfügen beide über einen 5-fach verstellbaren Handgriff sowie ein ergonomisches Griffdesign. In Kombination mit einem 6,0 Ah Akku wiegt die Makita DUH 601 ungefähr 4,1 kg und die DUH 751 etwa 4,3 kg. Eine intelligente Gewichtsverteilung ist außerdem bei beiden Lösungen gegeben. Ebenso wie die weiter oben vorgestellte Makita DUH 502, verfügen die beiden Akku-Anwendungen (DUH 601 bzw. DUH 751) über eine 3-stufig regulierbare Drehzahl von 2.000 bis 4.400 min-1. Ein bürstenloser 18 Volt Motor sorgt bei beiden Gartengeräten für Langlebigkeit und Wartungsfreiheit.

II. Makita 40V Akku-Heckenscheren

Mit den Modellen UH004G, UH005G, UH006G, UH007G bzw. UG014G hat Makita insgesamt fünf 40 Volt Akku-Heckenscheren im Sortiment. Im weiteren Verlauf dieses Artikels stellen wir Euch die verschiedenen Geräte vor. Zuerst präsentieren wir Euch die Makita Akku-Heckenschere UH006G. Anschließend stellen wir Euch dann die vier anderen Modelle vor und vergleichen die Gartengeräte miteinander.

Makita Akku-Heckenschere UH006G im Test

Die Makita Akku-Heckenschere UH006G ist immer dann genau richtig, wenn Kraft sowie Mobilität gefragt sind. Laut Aussage des japanischen Geräteherstellers ist die UH006 genauso leistungsstark und effektiv wie traditionelle Benzin-Heckenscheren. Die, inklusive der Lithium-Ionen Batterie, zwischen 4,6 und 5,8 kg schwere Makita Akku-Heckenschere 40V wird daher auch nicht nur von Heim- und Hobbygärtnern, sondern auch gerne von semi-professionellen Anwendern und im Profibereich eingesetzt. Große Heckenpflanzen schneidet das Akkugerät mit einer Schnittlänge von 60 cm und einer integrierten Motorbremse ebenso effizient wie kontinuierlich.

Ihre 40 Volt Power zieht die Makita UH006G aus einem 40V Lithium-Ionen Akku. Unter Einsatz von großen Akkus (z.B. mit einer Kapazität von 8 Ah) wird dabei eine Arbeitsleistung von über zwei Stunden erzielt. Die innovative Akku-Technologie von Makita sowie optimal abgestimmte Ladegeräte ermöglichen eine schonende und effektive Aufladung der Lithium-Ionen Batterien. Der 5 Ah Akku ist bspw. nach kurzen 50 Minuten wieder einsatzbereit. Um den 8 Ah voll aufzuladen, müsst Ihr ungefähr 70 bis 80 Minuten einplanen.

In unserem Test der 36-40 Volt Heckenscheren erhielt die Makita Akku-Heckenschere UH006G starke 9,3 von insgesamt 10 möglichen Punkten. Insbesondere überzeugten uns die Power und das ergonomische Konzept der Akku-Heckenschere. Weiterhin gefiel uns das hochwertige Sortiment an leistungsfähigen Lithium-Ionen Akkus und Ladestationen.

Ergebnisse im Überblick
  • 9/10
    1. Performance - 9/10
  • 10/10
    2. Ergonomie und Anwendung - 10/10
  • 10/10
    3. Akku- und Ladetechnologie - 10/10
  • 8/10
    4. Lieferumfang und Preis - 8/10
9.3/10

1. Performance: 9/10

Ihre Power zieht die Makita Akku-Heckenschere UH006G aus einer 40 Volt Lithium-Ionen Batterie. Eine sogenannte Konstantelektronik sorgt für eine stets gleichbleibende Drehzahl, auch bei starker Last. Weiterhin kann die kann vom Anwender variabel gewählt und für leichte Arbeiten auf bis zu 2.000 min-1 reduziert werden. Beeindruckt hat uns beim Makita Akku-Heckenschere Test unter anderem das Scherenschwert. Mit einer Schnittlänge von 60 cm und einem Messerabstand von 23,5 mm ist das Schwert ideal zur mühelosen Bearbeitung größerer Grünflächen geeignet. Das an allen drei Seiten geschärfte Messer aus rostfreiem Stahl schneidet auch härteres Holz relativ problemlos. Bei dicken oder harten Ästen, schaltet sich sofort der integrierte Rückwärtslauf ein. Das Messer erkennt die Blockade und ändert die Laufrichtung, bis der Ast dann vollkommen durchtrennt ist.

Ausgestattet mit der WetGuard-Funktion kann das Gehäuse der 40V Heckenschere einiges aushalten und ist dadurch auch resistent gegen Schmutz- und Spritzwasser. Für eine sichere Handhabung sorgt neben dem gerade schon thematisierten Rückwärtslauf außerdem ein Sicherheitsschalter. Wird dieser losgelassen, so setzt sofort die Messer-Stop-Funktion ein.

2. Ergonomie und Anwendung: 10/10

Das Einzelgewicht der Makita UH006G liegt bei etwa 3,7 kg. Inklusive des eingesetzten Akkus beläuft sich das Gesamtgewicht der Lösung auf 4,4 bzw. 5,6 (je nach Größe des Akkus). Damit ist die kabellose Heckenschere schwerer als andere 36/ 40 Volt Akkugeräte, wie z.B. die 36 Volt Heckenschere von Bosch. Das höhere Gewicht der Makita Akku-Heckenschere wird allerdings durch eine sehr gut durchdachte Ergonomie kompensiert.

Das innovativste Feature der Makita UH006G ist, wie bereits in der Einleitung dieses Artikels geschrieben, wohl der justierbare Handgriff der Schere. Der komfortable Griff liegt mit seiner Antirutsch-Gummipolsterung immer gut in der Hand. Dadurch wird stets ein sicheres Arbeiten gewährleistet. Zusammen mit der ausgereiften Balance ist mit dem vibrationsarmen Gerät ein professionelles und dadurch effizientes Heckenschneiden ohne Ermüdungserscheinungen an Unterarm oder Hand möglich. Mit einem Schalldruckpegel von 81 dB(A) und einem Schallleistungspegel von 92 dB(A) war die Heckenschere von Makita allerdings etwas lauter als andere von uns getesteten 36-40 Volt Geräte, beispielsweise die Metabo Akku-Heckenschere AHS 36V.

3. Akku- und Ladetechnologie: 10/10

Akkutechnologie:

makita-akku-heckenschere-40v-xgt-technologie Bei unserem Makita Akku-Heckenschere Test zeigte sich die 40V XGT Akkutechnologie als herausragendes Ausstattungsmerkmal. Die Firma Makita bietet ihren Kunden insgesamt fünf verschiedene 40V Max Akkus an. Folgende Batterien stehen zur Auswahl: 2,0 Ah (BL4020), 2,5 Ah (BL4025), 4,0 Ah (BL4040), 5,0 Ah (BL4050F) und 8,0 Ah (BL4080F). Eine Akku-Kapazitätsanzeige mit vier LED-Leuchten gibt zu jederzeit Auskunft über den Ladezustand der Akkus. Die Gehäuse der Makita 40V XGT Akkus erfüllen außerdem den IP64-Schutzstandard und sind somit für den Einsatz auf Baustellen geeignet.

Der größte Lithium-Ionen Akku mit einer Kapazität von 8 Ah verfügt über einen Energiegehalt von 320 Wh. Diese Energie ermöglicht einen Nutzungszeitraum der Makita Akku-Heckenschere 40V von mehr als 2 Stunden. Da größere und damit schwerere Akku-Lösungen sich nachteilig auf die Handhabung auswirken, sind kleinere bzw. leichtere Akkus, z.B. der 2- oder 2,5 Ah Akku, oftmals eine gute Alternative.

Ladetechnologie:

Zum Aufladen der Akkus bietet sich das Makita Schnellladegerät DC40RA an. Alternativ kann man sich auch das Schnellladegerät DC40RB, mit dem sich zwei Akkus gleichzeitig aufladen lassen, anschaffen. Die Ladezeiten betragen je nach Größe der Akkus zwischen 22 und 75 Minuten. Beide Ladegeräte verfügen standardmäßig über eine LED-Anzeige, die Auskunft über den Ladezustand gibt.

Kompatibilität mit anderen Akkugeräten:

Die eben vorgestellten Akkus lassen sich mit auch mit allen anderen 40 Volt Elektro- und Gartengeräten von Makita kombinieren. Neben den Akku-Heckenschere 40V hat Makita ebenso Akku-Hochentaster, Akku-Rasentrimmer, Akku-Rasenmäher sowie Akku-Laubbläser auf 40 Volt Basis im Sortiment. Außerdem verfügt Makita über 40V Akku-Kettensägen und Erdbohrer.

4. Lieferumfang und Preis: 8/10

Wie bei bisher allen von uns analysierten Akku-Gartengeräten von Makita, kann auch die Makita UH006G nicht im Paket, d.h. zusammen mit einem Lithium-Ionen Akku und einer Ladestation, bezogen werden. Zumindest konnten wir während der Recherche für den Makita Akku-Heckenschere Test online kein Kombiangebot finden. Dafür aber eine sehr große Auswahl an Heckenscheren und Zubehör von verschiedenen Anbietern.

Preislich gesehen liegt das Gerät von Makita im Vergleich zu anderen 36-40 Volt Heckenscheren im oberen Segment. Bei der Betrachtung der Anschaffungskosten sollte man aber berücksichtigen, dass es sich bei der Makita Akku-Heckenschere UH006G auch um ein professionelles Akku-Gartengerät mit außergewöhnlichen Features in den Bereichen Ergonomie und Technologie handelt.

Andere Makita 40V Akku-Heckenscheren im Vergleich

Wie in der Einleitung dieses Kapitels bereits geschrieben, hat Makita insgesamt fünf Akku-Heckenscheren auf 40V Basis im Sortiment. Neben der Makita UH006G sind das die Heckenscheren mit den Modellbezeichnungen UH004G, UH005G (s. Produktbild), UH007G sowie UH014G. In den folgenden Absätzen stellen wir Euch die wesentlichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Geräten vor.

Zunächst einmal besteht ein großer Unterschied zwischen der Makita UG014G und allen anderen Modellen. Die Makita UG014G verfügt nämlich über einen drehbaren Griff, durch den ein ergonomisches und somit ermüdungsfreies Arbeiten garantiert wird. Der Handgriff der UG014G lässt sich um 360° drehen, so dass mit der Heckenschere auch schwer zugängliche Ecken erreichbar sind. Zudem können vertikale sowie horizontale Schnitte gut durchgeführt werden. Die Handgriffe der anderen vier Modelle sind dahingegen starr.

Weitere Unterschiede zwischen den Geräten bestehen im Kontext der Schnittlänge. Die Makita Akku-Heckenschere UG006 und die Makita UH004G haben beide eine Schnittlänge von 60 cm, wohingegen die Schnittlänge der anderen drei Modelle bei 75 cm liegt. Darüber hinaus existieren Differenzen im Kontext der Schnittleistung, die durch den Messerabstand der Heckenschere maßgeblich beeinflusst wird. Der Messerabstand der Makita UH014G beträgt lediglich 18 mm. Die Modelle UG004G bzw. UG005G haben einen Messerabstand von 23,5 mm. Die von uns im Detail geprüfte Makita UG006G sowie das Modell UH007G verfügen mit einem Messerabstand von 25 mm über die beste Schnittleistung.

Die fünf Heckenscheren unterscheiden sich allerdings nicht nur hinsichtlich ihres Griffs und Schwerts. Es bestehen nämlich zudem kleinere Unterschiede in Sachen Gewicht. So ist die Makita UG014G mit einem Einzelgewicht von 3,3 kg das Leichteste der fünf Geräte. Das Modell UH007G wiegt ohne den Akku ca. 3,9 kg und ist demnach am schwersten. Das Gewicht der anderen drei Modelle liegt jeweils dazwischen. Weiterhin gibt es geringere Differenzen hinsichtlich der Lautstärke, wie die entsprechende Tabelle im vierten Kapitel illustriert.

Makita 36V Akku-Heckenscheren im Überblick

Neben den fünf soeben eingeführten 40 Volt Geräten gibt es außerdem zwei Makita Heckenscheren auf 36 Volt Basis. Die beiden Geräte mit den Modellbezeichnungen DUH 551 und DUH 651 (vgl. Produktbild) waren zum Zeitpunkt unseres letzten Updates vom Makita Akku-Heckenschere Test (Anfang 2023) allerdings nicht mehr auf der Webseite von Makita auffindbar. Daher gehen wir davon aus, dass die beiden Heckenscheren nicht mehr zum aktuellen Sortiment des japanischen Geräteherstellers gehören. Da es sich aber trotzdem um hochwertige Geräte handelt, die außerdem immer noch auf den gängigen E-Commerce Plattformen angeboten werden, stellen wir sie Euch im Folgenden kurz vor.

Ihre 36V Power zieht die Makita Akku-Heckenschere DUH 551 ebenso wie die Makita DUH 651 aus zwei 18 Volt Lithium-Ionen Akkus, die beide gleichzeitig verwendet werden. Die Akku-Elektronik des innovativen 2x18V Makita Systems wandelt die Spannung dann in 36 Volt um. Unter Einsatz von großen 18V Akkus (z.B. mit einer Kapazität von 5,0- oder 6,0 Amperestunden (Ah)) wird dabei eine Arbeitsleistung von über 90 Minuten erzielt. Ein weiteres, innovatives Feature der Makita Akku-Heckenscheren DUH 551 bzw. DUH 651 ist der justierbare Handgriff. Der Handgriff lässt sich in die Winkelgrade 0°, 45° sowie 90°, einstellen (s. Produktbild).

Vergleicht man die Makita Akku-Heckenschere DUH 551 mit dem Modell DUH 651, so fallen schnell Abweichungen im Kontext der Schnittlänge, des Gewichts sowie der Lautstärke auf. Aus technischer Sicht ist der größte Unterschied zwischen den beiden Geräten allerdings in der Schnittlänge zu sehen. Diese ist bei der Makita DUH 651 mit 65 cm um exakt 10 cm länger als bei der Makita DUH 551. Einen Überblick der weiteren Unterschiede (bzw. der Gemeinsamkeiten zwischen beiden Geräten) werden in der entsprechenden Tabelle im folgenden Kapitel dargestellt.

III. Makita Akku-Heckenschneider 18V

Makita hatte im Jahr 2022 insgesamt drei Akku-Stab-Heckenscheren im Sortiment. Im Rahmen unseres Testberichts möchten wir Euch zuerst die Makita Akku-Stab-Heckenschere DUN 600 L in einem umfangreichen Review vorstellen. Danach erfolgt ein Vergleich mit dem Makita Akku-Heckenschneider DUN 461 WZ bzw. dem Makita Akku-Heckenschneider DUN 500 WZ.

Makita Akku-Heckenschneider DUN 600 L: Review

Beim Makita Akku-Heckenschneider handelt es sich um ein kompaktes 18 Volt Gerät, das insbesondere für den Schnitt hoher Hecken konzipiert wurde. Im Zuge unseres Reviews fiel uns vor allem die neuartige Messergeometrie, durch die sich bei Schnittarbeiten die Reibung verringert, auf. Dadurch kommt das Gerät kommt auf längere Laufzeiten. Die 18V Anwendung verfügt über drei Geschwindigkeitsstufen, so dass der Anwender die Motorleistung individuell den jeweiligen Anforderungen anpassen kann. Ein integrierter Rückwärtslauf gewährleistet außerdem ein Arbeiten ohne Blockaden.

Die Gesamtlänge des 18V Lösung von Makita beträgt etwas mehr als 2 m und das Gewicht der Akku-Anwendung liegt, je nach Kapazität des eingesetzten Akkus, zwischen 3,7 und 4,1 kg. Aufgrund des verhältnismäßig geringen Gewichts ist ein kräfteschonendes Arbeiten möglich. Die Makita Akku-Stab-Heckenschere zieht ihre Leistungskraft aus einem 18V Lithium-Ionen Akku mit Kapazitäten von 1,5 bis 6,0 Ah. Durchschnittlich wird mit einem 3,0 Ah Akku eine Laufzeit von ca. 30 Minuten erzielt. Die Wiederaufladung der 18 Volt Batterie erfolgt, je nach Akkukapazität, in einem Zeitraum zwischen etwa 15 und 55 Minuten.

1. Performance

makita-akku-heckenschneider-18v-test Die kabellose Makita Akku-Stab-Heckenschere DUN 600 L ist mit einem bürstenlosen ebenso wie wartungsfreien 18 Volt Motor ausgestattet. Je nach Anforderung kann der Nutzer zwischen drei Geschwindigkeitsstufen wählen. Abhängig von der eingestellten Stufe erzielt das Gerät Leerlaufdrehzahlen von 2.200, 3.600 bzw. 4.400 U/min. Eine sogenannte Konstantelektronik gewährleistet zudem auch unter Last eine gleichbleibende Hubzahl.

Das Akkugerät ist mit einem 60 cm langen Scherenblatt ausgestattet und durchtrennt mit einer maximalen Schnittleistung von 23,5 mm auch kräftigere Äste sauber ebenso wie schnell. Dank der neuartigen Messergeometrie mit dreimal geschliffenen Schneidzähnen entsteht bei Schnittarbeiten weniger Reibung. Dadurch erhöht sich die mögliche Akkulaufzeit. Außerdem wird durch die neue Messerform das Herausrutschen von Ästen verhindert. Ein integrierter Rückwärtslauf zum Lösen des Scherblattes sorgt weiterhin dafür, dass Blatt- oder Astreste aus den Klingen automatisch entfernt werden. Dadurch werden lästige Blockaden verhindert.

2. Ergonomie und Anwendung

makita-akku-stab-heckenschere-test Ohne die Lithium-Ionen Batterie wiegt der Makita Akku-Heckenschneider DUN 600 L ungefähr 3,4 kg. Zusammen mit einem 6,0 Ah Akku erhöht sich das Lösungsgewicht dann auf 4,1 kg. Wie bereits eingangs erwähnt, beträgt die Länge der Akkulösung 2,05 m. Je nach Körpergröße des Anwenders sind somit Arbeitshöhen von weit über 4 m möglich. Um die gängigen, hochgewachsenen Heckenpflanzen in deutschen Gärten, z.B. Liguster- oder Buchenhecken, zurückzuschneiden, sind diese Arbeitshöhen in der Regel ausreichend.

Dank einer intelligenten Bauweise mit einem Akkufach am hinteren Gehäuse verfügt der Akku-Heckenschneider außerdem über eine gute Balance. Zusätzlich sorgt ein zweiteiliges Griff-Design mit einem Soft-Griff dafür, dass sich die Makita Akku-Stab-Heckenschere sicher führen lässt. Die Makita DUN 600 L ist mit einem starren Trimmerkopf ohne Winkeleinstellung ausgestattet. Damit eignet sich das Gerät auf der einen Seite optimal für das vertikale Schneiden. Auf der anderen Seite gestalten sich horizontale Rückschnitte, zum Beispiel von Heckendächern, aufwendiger als bei anderen Lösungen.

Durch einen Anstoßschutz am Ende des Scherblatts werden Beschädigungen des Geräts weitgehend verhindert. Für ein sicheres Arbeiten ist die kabellose Heckenschere mit einem Sicherheitsschalter sowie einer Motorbremse ausgestattet. Ist der Akku fast leer, schaltet sich das Gerät dank Tiefentladeschutz automatisch ab. Mit einem Schalldruckpegel von 81,5 Dezibel dB(A) bzw. einem Schallleistungspegel von 92,5 dB (A) ist das Gerät, im Vergleich zu anderen 18V Akku-Teleskop-Heckenscheren, allerdings relativ laut.

3. Akku- und Ladetechnologie

Der Makita Akku-Heckenschneider DUN 600 zieht seine Energie aus den bereits weiter oben vorgestellten 18V Lithium-Ionen LXT Akkus von Makita. Wird z.B. ein 6 Ah Akku verwendet, beträgt die Akkulaufzeit laut unserer Recherche bis zu 3 Stunden. Zum Aufladen der 18V LXT Akkus können die oben präsentierten Ladegeräte verwendet werden.

4. Lieferumfang und Preis

Online wird der Makita Akku-Heckenschneider DUN 600 L meistens ohne Akku und Ladegerät angeboten. Anwender, die schon ein Makita Akku-Gartengerät oder kabelloses Werkzeug aus der LTX-Serie besitzen, können die vorhandene 18 Volt Batterie bzw. das vorhandene Ladegerät verwenden. Neueinsteiger müssen den LTX-Akku und die Ladestation jedoch in der Regel separat kaufen. Die Anschaffungskosten für die Makita Stab-Heckenschere liegen, verglichen mit den gängigen Konkurrenzprodukten, allerdings im höheren Preisbereich.

Makita Akku-Heckenschneider DUN 461 WZ und DUN 500 WZ im Vergleich

Mit den beiden Modellen DUN 461 WZ bzw. DUN 500 WZ existieren zwei weitere Akku-Stab-Heckenscheren von Makita. Vergleicht man die beiden Geräte mit dem Makita DUN 600 L optisch, fällt der wichtigste Unterschied sofort ins Auge. Im Gegensatz zum Makita DUN 600 L mit starrem Scherblatt verfügen der Makita DUN 461 WZ ebenso wie der Makita DUN 500 WZ (s. Abbildung) beide über klappbare, winkelverstellbare Scherköpfe. Der Scherkopf vom Makita DUN 461 WZ Akku-Heckenschneider ist 10-fach verstellbar und die Makita Akku-Stab-Heckenschere DUN 500 WZ hat einen 6-fach winkelverstellbaren Scherkopf. Damit eignen sich beide Modelle sowohl für den vertikalen als auch für den horizontalen Heckenschnitt. Mit Schnittlängen von 50 cm bzw. 46 cm sind der beide Modelle für umfangreiche Schnittarbeiten geeignet.

Weitere Unterschiede konnten wir z.B. im Kontext der Performance verzeichnen. Der Makita Akku-Heckenschneider DUN 500 W verfügt, ebenso wie der Makita DUN 600 L, auch über eine 3-stufige Geschwindigkeitsregelung. Der Rückwärtslauf zur Verhinderung von Blockaden und der Anstoßschutz am Ende des Scherblatts sind weitere gemeinsame Ausstattungsmerkmale der Geräte. Der Makita DUN 461 WZ Akku-Heckenschneider verfügt über keine Funktionen zur Regulierung der Geschwindigkeit bzw. einen Rückwärtslauf.

IV. Daten zum Makita Akku-Heckenschere Test

18V Akku-Heckenscheren- und -Heckenschneider

Technische DatenMakita DUH 523 Makita DUH 502Makita DUH 601Makita DUH 751Makita DUN 600 LMakita DUN 461 WZMakita DUN 500 WZ
Performance
Hubzahl im Leerlauf1.350 min-12.000 - 4.400 min-12.000 - 4.400 min-12.000 - 4.400 min-12.000 - 4.400 min-13.600 min-12.000 - 4.400 min-1
Schnittlänge52 cm50 cm60 cm75 cm60 cm46 cm50 cm
Messerabstand15 mm21,5 mm23,5 mm23,5 mm23,5 mm23,5 mm18 mm
Messerstopfunktion+++++++
Anti-Blockier-System (ABS)+------
Ergonomie und Anwendung
Gewicht Gerät2,6 kg3,4 kg3,4 kg3,4 kg3,4 kg2,6 kg3,5 kg
Reichweiten/an/an/an/a2,05 m1,89 m2,11 m
Schalldruckpegel77 db(A)84 db(A)82 db(A)84 db(A)82,5 db(A)74 db(A)81,5 db(A)
Sicherheitsschalter+++++++
Schutzschild++++n/an/an/a
Abwinkelbarer Messerkopfn/an/an/an/a-++
Nutzungsdauer¹
Pro Akkuvariante3,0 Ah: 30 minn/an/an/a6,0 Ah: > 2,5 stdn/an/a
Tabelle 1: Makita Akku-Heckenschere 18V (inkl. Heckenschneider) – Technische Daten

36-40V Akku-Heckenscheren

Technische DatenMakita UH004GMakita UH005GMakita UG006GMakita UH007GMakita UH014GMakita DUH 551Makita DUH 651
Performance
Hubzahl im Leerlauf2.000 - 5.000 min-12.000 - 5.000 min-12.000 - 4.000 min-12.000 - 4.000 min-12.000 - 5.000 min-11.000 - 1.800 min-11.000 - 1.800 min-1
Schnittlänge60 cm75 cm60 cm75 cm75 cm55 cm65 cm
Messerabstand23,5 mm23,5 mm25 mm25 mm18 mm18 mm18 mm
Messerstopfunktion+++++++
Anti-Blockier-System (ABS)+++++++
Ergonomie und Anwendung
Gewicht Gerät3,6 kg3,8 kg3,7 kg3,9 kg3,3 kg3,8 kg3,9 kg
Schalldruckpegel85 db(A)86 db(A)81 db(A)81 db(A)81 db(A)81 db(A)81 db(A)
Sicherheitsschalter+++++++
Schutzschild-----++
Nutzungsdauer¹
Pro Akkuvarianten/an/a8,0 Ah: > 2 stdn/an/a2x1,5 Ah: 50 min
2x2,0 Ah: 1 std
2x6,0 Ah: > 2 std
n/a
Tabelle 2: Makita Akku-Heckenschere 40V Max – Technische Daten

Akku- und Ladetechnologie

Akku- und Ladetechnologie18V Geräte2x18V Geräte40V Geräte
Akkutechnologie
Spannung18 Volt2 x 18 Volt40 Volt
Akkusortiment/ verfügbare Energie1,5 Ah: 27 Wh
2,0 Ah: 36 Wh
3,0 Ah: 54 Wh
4,0 Ah: 72 Wh
5,0 Ah: 90 Wh
6,0 Ah: 108 Wh
2x1,5 Ah: 54 Wh
2x2,0 Ah: 72 Wh
2x3,0 Ah: 108 Wh
2x4,0 Ah: 144 Wh
2x5,0 Ah: 180 Wh
2x6,0 Ah: 216 Wh
2,0 Ah: 80 Wh
2,5 Ah: 100 Wh
4,0 Ah: 160 Wh
5,0 Ah: 200 Wh
8,0 Ah: 320 Wh
Ladetechnologie²
Ladezeit (Einzel- und Doppelladegerät)1,5 Ah: 15 min
2,0 Ah: 18 min
3,0 Ah: 22 min
4,0 Ah: 36 min
5,0 Ah: 45 min
6,0 Ah: 55 min
1,5 Ah: 15 min
2,0 Ah: 18 min
3,0 Ah: 22 min
4,0 Ah: 36 min
5,0 Ah: 45 min
6,0 Ah: 55 min
2,0 Ah: 22 min
2,5 Ah: 28 min
4,0 Ah: 45 min
5,0 Ah: 50 min
8,0 Ah: 75 min
Tabelle 3: Makita Akku-Heckenschere Test – Akku- und Ladetechnologie
¹ Angaben beziehen sich auf die maximal mögliche Laufzeit; Laufzeiten wurden ggf. teilweise berechnet.
² Ladezeiten wurden ggf. teilweise berechnet.